Heimsieg Nummer 3!

09.05.2017, Oberliga Hamburg, Nachholspiel vom 22. Spieltag:
SC Victoria Hamburg – FC Türkiye 3:1 (0:1)

Dank einer deutlichen Leistungssteigerung nach dem Seitenwechsel gelang dem SCV nach Siegen gegen den SC Condor und dem Klub Kosova nun der dritte Sieg nacheinander im heimischen Stadion Hoheluft.
Bis zur Pause sahen die wenigen Zuschauer von beiden Mannschaften wenig. Die Akkus beim SCV waren in der dritten englischen Woche und nach vier Auswärtsspielen am Stück verständlicherweise nicht mehr voll aufgeladen. Immerhin war es mittlerweile das neunte Spiel seit Anfang April. So erreichten die Offensiv-Bemühungen unserer Mannschaft und auch die des Gegners nur selten den Strafraum. Es war daher kein Zufall, dass das erste Tor aus einem Missverständnis in der SCV-Hintermannschaft resultierte. Eine Flanke vor das Tor wurde von der Innenverteidigung falsch berechnet, so dass der Torschütze plötzlich frei vor dem bereits aus seinem Tor gestürmten Victor Medaiyese stand und diesen mit einem Heber überwinden konnte.

Im zweiten Spielabschnitt sah man einen anderen SCV. Von Anpfiff an wurde nun das Tor des FCT bestürmt. Marius Ebbers verpasste eine Vorlage am kurzen Pfosten nur um Millimeter. Sepehr Nikroo scheiterte mit einem Schlenzer am Pfosten. Dann dezimierten sich die Gäste durch wiederholtes Foulspiel und nun fand unsere Mannschaft auch die Lücken in der Abwehr. Sepehr Nikroo köpfte eine Flanke genau vor die Füße von Sergej Schulz und der traf zum Ausgleich. Auch am Führungstor war Sergej entscheidend beteiligt. Nach einem Pass von Len Strömer lief er im Rücken der Abwehr in den Strafraum und kam vor seinem Gegenspieler an den Ball. Die klare Torchance wurde ihm allerdings unsanft genommen und so gab es Elfmeter. Kapitän Felix Schuhmann lief an und verwandelte flach und platziert in die Ecke. Auf einen anschließenden Platzverweis wie gegen den Klub Kosova verzichtete er dieses Mal glücklicherweise… 🙂
Getrieben vom Rückstand taten die Gäste nun wieder mehr für die Offensive. Der SCV musste in den letzten 10 Minuten also wieder auf Defensivarbeit umstellen. Doch das gelang dank einer aufmerksamen und konzentrierten Leistung gut. In der Nachspielzeit sorgten schließlich zwei eingewechselte Spieler für die Entscheidung. Marcel Rodrigues flankte und Nick Scharkowski traf per Kopf zum 3:1.
Der Schiedsrichter pfiff das Spiel nach diesem Tor gar nicht mehr an und musste sich nun noch auf dem Spielfeld Beleidigungen einiger Gästespieler gefallen lassen, die auf einem Sportplatz definitiv nichts zu suchen haben. Zwei Ordner begleiteten die Unparteiischen schließlich in ihre Kabine. Beim Anblick solcher Szenen sollte man sich dann nicht wundern, wenn es irgendwann gar keine Schiedsrichter mehr gibt, die Lust haben, ein Fußballspiel zu pfeifen. Denn nur darum ging es: Um Fußball!

SCV – Aufstellung:
Medaiyese – Lange, Schuhmann, Wacker – Nikroo, M. Bergmann, Strömer, Ernst (72. Rodrigues), Schulz – Aydin (89. Ludwig), Ebbers (80. Scharkowski)

Tore:
0:1 Yapici 35.
1:1 Schulz 66. (Vorlage Nikroo)
2:1 Schuhmann 79. (Elfmeter, Foul an Schulz)
3:1 Scharkowski 90. (Rodrigues)

gelb-rot:
Löw 54. (Türkiye)

Zuschauer:
fast Hundert…