Kein Sieg als Geschenk

09.04.2017, Oberliga Hamburg, 28. Spieltag:
SC Victoria Hamburg – TuS Osdorf 3:3 (2:0)

Trotz einer 3:0 Führung langte es auch im fünften Spiel nicht zum ersten Sieg des Jahres 2017. Der SCV zeigte sich im Gegensatz zum letzten Spiel in Barmbek zwar stark verbessert, doch die Hoffnungen auf drei Punkte wurden in der Nachspielzeit zerstört. Lange sah es so aus, als würde unsere Mannschaft einen ungefährdeten Heimsieg einfahren. Doch dann kam es ganz anders…
Die ersten Möglichkeiten des Spiels hatten die Gastgeber, doch die Abwehr des SCV liess keinen frühen Gegentreffer zu. Nachdem dann auch die ersten vielversprechenden Angriffe des SCV nicht von Erfolg gekrönt waren, sollte es nach 20 Minuten endlich soweit sein. Nach einer schönen Kombination stand Geburtstagskind Nick Scharkowski, der an diesem Tag 25 Jahre alt wurde frei vor dem Osdorfer Tor und konnte seinen ersten Pflichtspieltreffer für den SCV erzielen.

Luca Ernst zieht ab und trifft zum 2:0!

Nur zehn Minuten später legte Luca Ernst mit einem satten 15-Meter-Schuss aus der Drehung nach. Fast wäre noch vor der Pause gar der dritte Treffer gelungen, doch auch so durfte der Gang in die Kabine zufrieden angetreten werden.
Nach dem Seitenwechsel knüpfte unsere Mannschaft an die gute Vorstellung aus dem ersten Spielabschnitt an. Erneut kam Nick Scharkowski vor dem Tor frei zum Abschluss, doch sein Heber überwand nicht nur dem Torwart sondern auch das Tor der Gäste. Aber die nächste Chance folgte prompt. Danial Jadidi spielte Nick den Ball perfekt in den Lauf und dieses Mal passte alles. Nick machte sich selber ein zweites Geschenk und schob den Ball am Torwart Hartmann vorbei ins Tor. Das Spiel schien entschieden.
Unsere Mannschaft nahm nun ein wenig das Tempo aus dem Spiel, ohne die Kontrolle dabei abzugeben. Dennoch kamen die Gäste wie aus dem Nichts wieder zurück. Es gab eine Ecke und während der Ball noch in der Luft war sah man im Strafraum des SCV das übliche Geschiebe. Ein Osdorfer ging dabei zu Boden und der Unparteiische entschied auf Strafstoß. Alle Proteste halfen da natürlich nichts und die Gäste nutzten die unverhoffte Chance aus elf Metern zum 3:1. Damit war das Spiel wieder offener und nur fünf Minuten später wurde es endgültig wieder spannend. Einen Angriff über die rechte Seite schlossen die Gäste mit dem 3:2 ab und läuteten damit eine dramatische Schussphase ein. Osdorf wollte nun natürlich noch mehr und rannte vehement an, während sich der SCV auf´s Kontern verlegte. Beide Varianten des Offensivspiels waren dabei mehrfach brandgefährlich. Ausgleich oder Entscheidung lagen nun fortwährend in der Luft.

Der Ball prallte nur an den Pfosten, aber immerhin blieb die Nase heil.

Die größte Chance zur Entscheidung hatte Marius Ebbers, sein Kopfball prallte aber nun an den Pfosten. Da sich diese Szene bereits die Nachspielzeit abspielte, wähnte man sich bereits am Ziel und die drei Punkte schienen schon fest auf dem eigenen Konto verbucht. Doch dann geb es da noch diesen einen, letzten Freistoß für die Gäste. Die angezeigten 180 Sekunden Nachspielzeit waren mittlerweile längst verstrichen, da schlug der Ball aus halbrechter Position unhaltbar im rechten Winkel des SCV-Tores ein. Sicherlich sehr schön anzusehen wenn man Osdorfer Anhänger oder zumindest neutraler Zuschauern war. Doch für jeden Blau-Gelben war das natürlich ein ganz bitterer Moment. Trotz eines guten Auftritts blieben unserer Mannschaft zwei von drei verdienten Punkten versagt. Somit müssen wir bis zum ersten Sieg des Jahres mindestens bis Freitag warten, wenn der SC Condor zum Nachholspiel an die Hoheluft kommt.

Auch die Liga-Mannschaft von 2032 war heute schon dabei!

SCV – Aufstellung:
Wiegand – Schmid, Wacker, Schuhmann, Schulz (89. Nikroo) – Strömer, Hacker, Ernst (71. Lange) – Ebbers – Scharkowski, Jadidi (80. Abdalla)

Tore:
1:0 Scharkowski 20. (Vorlage Jadidi)
2:0 Ernst 31. (Jadidi)
3:0 Scharkowski 52. (Jadidi)
3:1 T. Krause 69. Foulelfmeter
3:2 Blume 74.
3:3 T. Krause 90.

Zuschauer:
284