Sieg in letzter Sekunde

klub-kosova23.10.2016, Oberliga Hamburg, 13. Spieltag:
Klub Kosova – SC Victoria Hamburg 1:2 (0:1)

Dramatik pur an der Dratelnstraße. Der SCV siegt in der Nachspielzeit durch das siebte Saisontor von Marius Ebbers glücklich aber bestimmt nicht unverdient mit 2:1. Dabei waren aller guten Dinge dieses Mal vier, denn es war Ebbes vierte Torchance in diesem Spiel.
Schon nach zehn Minuten hätte er den SCV in Führung köpfen können, doch nach schöner Flanke von Sepehr Nikroo verfehlte er die lange Ecke knapp. Zehn Minuten später war es dann aber soweit als Vincent Boock sich auf der rechten Seite durchsetzte, in die Mitte passte und Pascal El-Nemr den Ball über die Linie drückte. Nach einer halben Stunde verpasste Ebbe das zweite SCV-Tor als er aus zentraler Position Torwart Menzel zu einer Parade einlud.

Stanley Owusu ließ in der Innenverteidung nichts anbrennen.

Stanley Owusu ließ in der Innenverteidung nichts anbrennen.

Auf der Gegenseite hatten nun auch die Gastgeber aussichtsreiche Möglichkeiten, doch sie waren im entscheidenen Moment oft ein wenig zu ballverliebt, so dass Victor Medaiyese eine eher ruhige erste Halbzeit verlebte.
Dies änderte sich nach dem Seitenwechsel. Zehn Minuten waren vergangen als Victor glänzend gegen einen frei stehenden Gegenspieler abwehren konnte. Doch zwei Minuten später war auch Victor machtlos als Abdul Fahari frei vor ihm auftauchte und mit einem Heber ausglich. Die Gastgeber wollten nun mehr und drängten auf die Führung. Doch der SCV überstand diese kurze Drangphase und bekam in den letzten 20 Minuten wieder deutliches Übergewicht. Bei den Gastgebern ließen die Kräfte hingegen langsam nach und der SCV kam zu Chancen. Marius Ebbers verfehlte nach Vorarbeit von Vincent Boock und Marcel Rodrigues das Tor mit links ein drittes Mal, dann zielte Sergej Schulz per Flachschuß haarscharf am Pfosten vorbei. Pascal El-Nemr fand seinen Meister mit einem Kopfball nach Flanke vom eingewechselten Luis Hacker in Torwart Menzel. Und so waren die 90 Minuten dann auch irgendwann vorbei und die Nachspielzeit brach an. Der SCV setzte zum letzten Angriff an. Pascal El-Nemr bekam den Ball im Strafraum, behielt die Übersicht und spielte quer auf Ebbe, der aus kurzer Distanz zum viel bejubelten Siegtreffer einschob.

Die Vorarbeit zum Siegtor!

Die Vorarbeit zum Siegtor!

Der SCV hatte diesen Sieg erzwungen und lieferte trotz arger personeller Sorgen über 90 Minuten ein gutes Spiel ab. Neben den verletzten Dennis Bergmann, Tarek Abdalla, Yannick Bremser, Tim Kreuzer, Marcus Rabenhorst und Gregor Adler fehlten heute auch noch Torben Wacker (Rotsperre) und der verreiste Len Strömer. Dafür hielten sich auf der Bank die beiden A-Jugendlichen Brandon Crentsil und Vitor Branco bereit. Auch Felix Schuhmann saß zunächst draußen, da er die komplette Trainingswoche aufgrund eines Infekts verpasste. Gar nicht dabei war heute hingegen unser Trainer. Jasko Bajramovic weilt zur Zeit in Köln auf Trainerlehrgang und wurde von Co-Trainer Marcus Rabenhorst vertreten, der ja ohnehin verletzt ist.  Und während den Gastgebern zum Spielende hin mehr und mehr die Kräfte schwanden, konnte der SCV am Ende sogar noch zulegen. Insofern ist dieser Sieg verdient, wenn auch aufgrund des späten Tores glücklich.

Auch Dennis Bergmann war heute mit dabei!

Auch Dennis Bergmann war heute mit dabei!

SCV – Aufstellung:
Medaiyese – Schmid, Owusu, M. Bergmann, Nikroo – Ernst (59. Schuhmann) – El-Nemr, Boock, Rodrigues, Schulz (79. Hacker) – Ebbers

Tore:
0:1 El-Nemr 21. (Vorlage Boock)
1:1 Fahari 57.
1:2 Ebbers 90. (El-Nemr)

Zuschauer:
180 (laut hafo.de)