Tolle Moral und viele Tore

logo_sv_rugenbergen_400x40017.11.2016, Oberliga Hamburg, 17. Spieltag:
SC Victoria Hamburg – SV Rugenbergen 4:4 (3:2)

Dreimal lag der SCV zurück, dreimal kam er wieder. Für einen Sieg reichte es trotz dieser tollen Moral aber leider nicht!
Doch langweilig ist es bei Heimspielen unserer Mannschaft in letzter Zeit wahrlich nicht. Sechs gleichmäßig verteilte Tore im Spiel gegen Buxtehude, sieben schöne eigene Buden gegen Süderelbe und nun ein spektakuläres 4:4 gegen den SV Rugenbergen. Was kommt da wohl noch in einer Woche gegen Tabellenführer Concordia auf uns zu…?
Bis dahin sollte unsere Mannschaft allerdings dringend ihr Defensiv-Verhalten überdenken. Die ersten beiden Gegentore muss man in die Kategorie „Geschenke“ einreihen. Dazu vergaben die Gäste weitere gute Chancen, die sie sich viel zu einfach erspielen konnten.

Hacker und Wacker! Foto: noveski.com

Hacker und Wacker!
Foto: noveski.com

Doch offensiv machte unsere Elf den Zuschauern erneut Freude. Nach dem frühen Rückstand zeigte Marius Ebbers, dass er Tore auch vorbereiten kann. Einen Flanke von Sergej Schulz  in den Strafraum legte er per Kopf schön auf Vincent Boock ab, der sich dafür mit dem Ausgleich bedankte. Dem erneuten Rückstand folgte ein schöner Endspurt in Halbzeit eins. Ein Eckball von Sergej Schulz fand den Kopf von Danial Jadidi, der überraschend unbedrängt zum 2:2 einköpfen konnte. Noch vor der Pause gelang sogar die Führung. Erneut sah man eine schöne Kombination über die linke Seite, die Marius Ebbers nach Vorlage von Julian Schmid und Luis Hacker vergoldete.
Auch nach dem Seitenwechsel drängte der SCV weiter auf das nächste Tor. Marius Ebbers tauchte frei vor SVR-Torwart Schulz auf, doch sein Lupfer verfehlte das vierte Tor um Millimeter. Im Gegenzug fiel der Ausgleich…
Nun ging es hin und her, der SCV erspielte sich weitere gute Gelegenheiten, während die Gäste mit Kontern gefährlich blieben. So musste Torben Wacker in höchster kurz vor der Linie gegen den einschussbereiten Pascal Haase retten. Einem Tor von Danial Jadidi wurde auf der anderen Seite die Anerkennung verwehrt, Abseits mal wieder. Ein Fernschuss von Vincent Boock flog nur hauchzart über das Tor. So vergingen die Minuten und man hoffte auf das erlösende Last-Minute-Tor, was auswärts zuletzt öfter gelang. Und so kam es dann auch, die Auswärts-Mannschaft traf drei Minuten vor dem Ende und ging mit 4:3 in Führung. Beim SCV gingen die Köpfe nun aber nicht nach unten. Es wurde weiter Gas gegeben und Kapitän Marcus Rabenhorst versuchte sein Glück mit einem Fernschuss, der aber in den Armen von Torwart Schulz landete. Doch eine Patrone hatten unsere Jungs noch, und die traf ihr Ziel. Tarek Adballa gelang kurz vor Ende der regulären Spielzeit zum dritten Mal der Ausgleich. Doch das langte unseren Jungs nicht. Es war noch eine Minute zu spielen und alles wurde nach vorne geworfen. Doch noch bevor sich alle blau-gelben am und im gegnerischen Strafraum versammelt hatten, pfiff der Unparteiischen das Spiel pünktlich ab. So blieb es bei einem letztlich leistungsgerechten Unentschieden gegen einen starken Gegner, der zuvor vier Spiele in Folge gewinnen konnte. Diese Serie konnte der SCV zwar beenden, doch richtig zufrieden dürften an diesem Abend wohl nur die neutralen Zuschauer nach Hause gegangen sein. Sie hatten erneut ein Tor-Spektakel an der Hoheluft gesehen.

SCV – Aufstellung:
Medaiyese – Wacker, Schuhmann, Rabenhorst – Schmid, Rodrigues (46. M. Bergmann), Hacker, Boock, Schulz (64. El-Nemr) – Jadidi (70. Abdalla), Ebbers

Felix Schuhmann Foto: noveski.com

Felix Schuhmann kam als einziger Spieler in allen 17 Hinrundenspielen zum Einsatz!
Foto: noveski.com

Tore:
0:1 Melich 7.
1:1 Boock 24. (Vorlage Ebbers)
1:2 Hoppe 27.
2:2 Jadidi 34. (Schulz)
3:2 Ebbers 45. (Schmid)
3:3 von Bastian 51.
3:4 L. Schulz 87.
4:4 Abdalla 89. (Ebbers)

Zuschauer:
139

Titelbild:
noveski.com