Überraschender Sieg gegen den ungeschlagenen Tabellenführer HSG Oberalster / Farmsen – SC Victoria 24:25

11. Spieltag HSG Oberalster / Farmsen – SC Victoria 24:25

Werte Leserschaft, bitte entschuldigt diesen kurzen Gefühlsausbruch zu Beginn des Spielberichtes:

Jawoll, geil geil geil!!!

So, ab jetzt folgt ein seriöser Bericht der Geschehnisse, aber beim Blick auf den Spielberichtsbogen überkam mich die spontane Freude.

Nach dem vergangenem Wochenende, als wir völlig unnötig Punkte gegen Stellingen abgegeben hatten, ging es heute mit stark dezimiertem Kader zum ungeschlagenen Tabellenführer. Mit lediglich einem Auswechselspieler schworen wir uns darauf ein, dass wir absolut nichts zu verlieren hatten und vor Allem durch eine sichere Abwehr überzeugen wollten.

„Es wird anstrengend, aber im Angriff können wir uns ausruhen und für eine gute Abwehrarbeit belohnen.“ wurde durch Trainer Martin Säger als Devise ausgegeben.

Martin sollte recht behalten. Wir standen schon zu Beginn sicher in der Abwehr und konnten im Angriff immer wieder Akzente setzen. Wir gestalteten das Spiel breit und kamen so besonders zu Spielbeginn immer wieder zu Torchancen über die Außen und den Kreis. Nach einer Viertelstunde stand es in einem Spiel, in dem die Führung oft wechselte, 7:7.

Wir konnten uns nun etwas absetzen, da wir die ausgegebene Marschroute weiter durchzogen und den Gegner zu Würfen aus sehr schlechten Winkeln oder aus dem Rückraum zwangen. Die Bälle, die dann aufs Tor kamen, wurden zumeist von einem bärenstarken Claudius im Tor gehalten.

Zur Halbzeit hatten wir eine 11:16 Führung heraus gespielt.

Während der Halbzeitansprache schworen wir uns darauf ein, unser Spiel weiter durchzuziehen. Birger erinnerte uns allerdings auch noch einmal mit Nachdruck daran, dass wir uns besonders in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit zusammenreißen müssen, da wir in der Vergangenheit in dieser Phase gerne mal eingeknickt sind.

Und es kam, wie es kommen musste… Wir kamen gedanklich nicht richtig aus der Kabine, während unser Gegner sofort hellwach war. Somit stand es dann nach 8 Minuten folgerichtig 15:16. Wir besannen uns nun allerdings wieder auf unsere Stärken aus der ersten Halbzeit und wir konnten bis zur 56. Minute eine 21:25 Führung herausspielen. Am Ende gestalteten wir das Spiel noch einmal spannender, als es nötig gewesen wäre. Wir ließen den Gegner noch mal auf ein Tor herankommen, bis dann endlich der Schlusspfiff ertönte und wir das Spiel mit 24:25 gewonnen hatten.

Die Mannschaft feiert ausgelassen Ihren Erfolg

Die Mannschaft feiert ausgelassen Ihren Erfolg

Nun gilt es, am nächsten Wochenende an die gute Leistung anzuknüpfen, wenn es am Sonntag um 19:30) in heimischer Halle gegen HT Norderstedt geht.

 

Es spielten: Claudius Noack (TW), Hubertus Köhler (3 Tore), Birger Rahn (2 Tore), Martin Säger (1 Tor), Bastian Stender (7 Tore), Guido Krebs (3 Tore), Marco Zahn (4 Tore), Lennart Wiehler (5 Tore