Foto: Mathias Reß

An Heimspielen unserer Ligamannschaft gibt es für die Zuschauer unter anderem, neben der Unterhaltung auf dem Platz, die Stadionzeitung „Victoria Echo“, die an verschiedenen Stellen im Stadion Hoheluft ausliegt. In jeder Ausgabe findet der Leser ein Interview mit einem unserer Spieler. Gegen den HSV Barmbek-Uhlenhorst war es André Monteiro Branco, der sich gerne den Fragen stellte. Damit wollen wir die Mannschaft den Zuschauern ein Stückchen näher bringen. Mit ein bisschen Abstand zum Spiel veröffentlichen wir dann diese Gedanken unserer Kicker auch im Internet. Viel Spaß beim lesen.

Im Interview mit André Monteiro Branco

André Monteiro Branco, Foto: Mathias Reß

Alter: 23 Jahre
Nationalität: portugiesisch
Beziehungsstatus: vergeben
Vereine: SV Wilhelmsburg, Concordia, HSV (U14 bis U23), SV Curslack-Neuengamme
Position: Mittelfeld



Olá André. Schön, dass du für die Leser das Interview gibst. Schauen wir doch direkt mal auf deine bisherige Zeit als Fußballspieler. Was hat dich bis heute am meisten geprägt? Branco: „Sehr gerne. Ich würde sagen, dass es das professionelle Training beim HSV war. Und die gesammelten Erfahrungen, wenn wir auf internationalen Turnieren gegen Barcelona oder Arsenal gespielt haben. Das war natürlich einmalig für mich und wird mir auch immer in Erinnerung bleiben.“

Nun hast du mit Fabian Boll und Marius Ebbers zwei Ex-Profis als Trainer. Bringen die beiden dich auch voran?
„Das Training der Beiden hat auf jeden Fall ein sehr hohes Niveau. Ihre Erfahrung, die sie in ihrer Karriere gewinnen konnten, geben sie jetzt durch professionelle Übungen an uns weiter, wodurch ich mich natürlich immer mehr entwickeln kann.“

Du bist in der Mannschaft sehr angesehen und bringst immer eine top Leistung. Ist das was, was du auch für dich wahrnehmen und annehmen kannst?
„Ich verstehe mich mit Jedem gut. Man muss und kann nicht gleich mit allen `best friend´ sein, aber es ist wichtig, dass wir als ein Team auftreten und das ist so. Ich fühle mich wohl und das ist das was zählt.“

Was ist deiner Meinung nach ausschlaggebend dafür, dass das Team, auf die Saison bezogen, insgesamt so einen guten Fußball spielt?
„Dass wir alle auf jeden Fall ein gewisses fußballerisches Niveau haben und uns zudem auch neben dem Platz super verstehen, was genauso dazu führt, dass wir unsere gute Leistung zeigen können.“

Du wohnst im Süden Hamburgs. Was motiviert dich, regelmäßig diesen Weg auf dich zu nehmen?
„Der ausschlaggebende Grund, weshalb ich hier spiele, ist, weil ich der Meinung bin, dass der SC Victoria ein Verein ist, den es so in der Oberliga nicht noch einmal gibt. Es macht mir deshalb enorm Spaß, hier zu spielen.“

Was genau macht den SC Victoria für dich so einzigartig?
„Die Rahmenbedingungen sind top. Wir haben einen neuen Kunstrasen und mit dem UKE und dem „Fitness First“ zwei gute Partner, bei denen wir uns noch zusätzlich fit machen können. Wichtig ist für mich außerdem das ganze Drumherum, das Team ums Team und die Organisation. Das ist alles sehr familiär.“

Mal was anderes: Hast du eigentlich einen Fußballer als Vorbild?
„Ich habe versucht, mir ein Vorbild auf meiner Position zu suchen. Deshalb ist das für mich Joao Moutinho, der vor der Station bei den Wolverhampton Wonderers auch mal bei meinem Lieblingsteam Sporting Lissabon gespielt hat.“

Konntest du denn Sporting Lissabon schon mal live sehen?

„Leider nicht. Ich hatte mal Karten, als sie in Wolfsburg gespielt haben, aber zu der Zeit musste ich zum Training. Deshalb hatten sich mein Vater und meine kleine Schwester dann das Spiel angeschaut.“

Wäre das denn ein Traum für dich, Sporting mal live zu sehen?
„Ja auf jeden Fall. Ich war zwar schon bei ihnen im Stadion, aber nur, als kein Spiel stattgefunden hat. Grundsätzlich würde ich aber schon gerne mal ein Spiel von ihnen sehen.“

Hast du noch weitere Träume, die du dir gerne erfüllen würdest?

„Mein Traum war es mal, Profifußballer zu werden, was, wie man sieht, nicht so ganz geglückt ist, aber ansonsten reicht mir das vollkommen, dass ich gesund und glücklich bin. Das macht mich zufrieden.“

Und sportlich gesehen, scheinst du auch bei Vicky zufrieden zu sein?

„Sehr zufrieden!“ 

Wir sind ebenfalls sehr glücklich darüber, dass du bei uns bist und vor wenigen Tagen sogar bis zum Sommer 2021 verlängert . Danke für das Interview.