Es gab viele schöne Spiele zu bestaunen – ein tolles Turnier der 2007er Jahrgänge. Foto: Mathias Reß

Am gestrigen Samstag fand auf der SCV-Anlage am Lokstedter Steindamm ein großes D-Jugendturnier statt. So sehr es noch am Morgen regnete und gewitterte, weshalb die Veranstaltung erst eine Stunde später, um 11 Uhr, beginnen konnte, so sehr hatte der Wettergott dann auch Erbarmen mit den Kids, die teilweise eine aufwendige Anreise auf sich nahmen, um an diesem Turnier teilnehmen zu können. So gingen neben den Hamburger Mannschaften auch welche aus Lübeck, Berlin, Osnabrück und Hannover an den Start. Außerdem reisten zudem insgesamt sechs Mannschaften aus Dänemark an, die teilweise mit einer beachtlich guten Leistung für Staunen bei den Zuschauern sorgten.

Die Turniersieger vom Sub Sønderborg. Foto: SC Victoria

Das Turnier der 2007er Jahrgänge wurde als eine Art Weltmeisterschaft aufgebaut. So waren zum Beispiel die beiden angetretenen Teams des SC Victoria Italien und Polen. Insgesamt traten 23 Mannschaften an, die um einen wunderbaren Pokal spielten, den es am Ende zu gewinnen gab. Das gesamte Event war in der Form, wie es nun durchgeführt wurde, sogar eine Premiere. Denn in dieser Größenordnung hat es sowas in dem Jahrgang zuvor noch nicht auf der Anlage des SC Victoria gegeben. Und wie es bei neuen Großveranstaltungen so üblich ist, existieren Anfangs natürlich immer mal ein paar kleine „Kinderkrankheiten“, wie man das im übertragenen Sinne sprichwörtlich verdeutlicht. Deshalb hat Sascha Schulz, Mit-Organisator und 2007er-Trainer (J2), auch kein Problem, diese Dinge etwas selbstkritisch zu sehen, was sehr gut ist, damit es das nächste Mal besser gemacht werden kann. „Durch die große Anzahl von Teilnehmern wurde es am Ende ein sehr langer Tag. Dadurch haben auch die Wartezeiten für die Kinder etwas zu lange gedauert.“ Wie heißt es aber so schön: Aus „Fehlern“ lernt man. Deshalb ist direkt klar, was im nächsten Jahr verändert wird. Schulz: „Es muss einfach mit etwas weniger Teams oder mit viel mehr Schiedsrichtern geplant werden.“

Was es sonst noch alles zu verändern gibt, wird in den in kommenden Tagen aufgearbeitet, wenn das Turnier, das jedoch ein echt tolles Erlebnis für die Kids war, Revue passiert wird. „Alle Kinder hatten trotzdem ihren Spaß und wir haben viele echt schöne Spiele sehen können“, fasste Schulz den Tag noch einmal treffend zusammen.

Der Torschützenkönig erzielte stolze 15 Treffer

Torschützenkönig, bester Spieler u. bester Keeper (v. li.n.re.). Foto: SCV

Ganz besonders stachen dabei ein paar Mannschaften aus Dänemark heraus, die vor Spielfreude nur so sprühten und bei denen der Zuschauer teilweise mit der Zunge schnalzte, als von den jungen Nachwuchskickern Spielzüge zelebriert wurden, wovon sich die ein oder anderen Profis sogar etwas abschauen könnten. Aber nicht nur diese Leistungen waren beachtlich. Denn das gesamte Turnier befand sich auf einem sehr hohen Niveau. Jedes Team und jeder einzelner Teilnehmer hat für sich alles gegeben, um echt schöne Partien zu gestalten, was dazu führte, dass sich ein neutraler Beobachter zwischen den vier Plätzen, auf denen gespielt wurde, hin und her bewegen konnte, aber immer bestens unterhalten wurde. Es war wirklich sehr erfreulich und erfrischend, zu sehen, mit welcher Leidenschaft und Liebe zum Sport jedes einzelne Kind seine Leistung abrief und einfach Freude am Spielen hatte.

Schließlich durften sich die Besten unter ihnen am Ende dann natürlich auch noch feiern lassen und verdientermaßen ihren Pokal in Empfang nehmen. In einem spannenden Finale setzten sich die Akteure von Sub Sønderborg aus Dänemark (traten als Irland an) schließlich gegen ihre Landsleute ASA Aarhus (vertraten Russland) mit 1:0 durch, womit sie sich den obligatorischen Weltmeistertitel einheimsten. Auch den besten Spieler des Turniers stellte der Sub Sønderborg. Zu beiden Titeln gratulieren wir sehr herzlich! Genauso wie dem besten Torwart, der ebenfalls aus Dänemark vom Ikast FC stammte und dem Torschützenkönig, mit stolzen 15 Treffern, der von der Sport Pro Akademie aus Osnabrück kam.

Wir bedanken uns bei all den Kindern, die mit Freude am Turnier teilnahmen, ihren Familien, Trainern und Teamangehörigen, sowie natürlich auch den einzelnen Vereinen. Nur zusammen kann man solch ein tolles Event auf die Beine stellen. Und das haben wir geschafft. Bis zum nächsten Mal.


AUTOR/FOTOGALERIE: Mathias Reß