In der letzten Saison verloren unserer Wikinger mit 1:2 und 1:3 gegen BU. Foto: Hanno Bode

Nachdem wir letzten Sonntag das Topspiel beim FC Teutonia 05 bestritten (2:2), haben wir diesen Freitag die nächste hochklassige Partie vor uns. Denn dann empfangen wir um 19:30 Uhr in unserem Stadion Hoheluft den HSV Barmbek-Uhlenhorst. Beide Mannschaften zählen zu den Hamburger Spitzenteams. Werfen wir einen Blick auf die Tabelle, können wir auch sagen: Der Dritte empfängt den Sechsten, wobei die beiden Konkurrenten lediglich zwei Zähler voneinander trennen. Leiten wird das Duell Schiedsrichter Johannes Mayer-Lindenberg (Harburger TB) mit seinen Assistenten Marvin Repke und Phillip Oesmann.

„Gegen BU haben wir noch was gutzumachen“, sagte Mittelfeldspieler Timo Stegmann dieser Tage, als er auf die anstehende Begegnung angesprochen wurde. Damit brachte „Stege“ die Ausgangslage für unsere Wikinger auf den Punkt, da wir in der vergangenen Saison sowohl das Hin-, als auch das Rückspiel verloren hatten. „Vor allem das Rückspiel war meiner Meinung nach aus unserer Sicht eine unnötige Niederlage“, betonte Stegmann. Diesen Freitag soll es also im Optimalfall besser laufen. Vor allem auch, weil wir weiter an der Spitze des Hamburger Oberhauses dranbleiben wollen.

Derzeit sind unsere Wikinger gut drauf

Ian-Prescott Claus (zw. v. li.) setzt zum Torjubel an.
Foto: Christian Küch

Ein Wiedersehen wird es für Ian-Prescott Claus geben, der bis zum Sommer noch für BU tätig war, mittlerweile aber glücklicherweise für unseren SCV auf Torejagd geht. In bisher vier Einsätzen steuerte der Amerikaner bereits drei Tore und eine Vorlage für unseren SC Victoria bei. Eine sehr gute Ausbeute, wenn man bedenkt, dass sich Claus am Ende der Sommerpause einen Außenbandriss zuzog, deshalb zum Saisonstart einige Wochen fehlte und sich somit wieder in der Mannschaft zurechtfinden musste. Unser Topscorer ist momentan aber ein anderer: Alexander Borck brachte es bisher in sieben Einsätzen auf fünf Buden und drei Assists. Auch Dennis Bergmann stellt in dieser Spielzeit erneut seine Klasse unter Beweis: Vier Treffer und drei Vorbereitungen kann sich „Diggi“ in sieben Partien auf die Fahne schreiben. Man sieht also, dass unsere Offensive mehr als gut funktioniert. Und dabei haben wir noch nicht mal die anderen Kicker erwähnt, die genauso glänzen und bereits ihr Tore-/Assistkonto befüllen konnten. „Klar werden nach Siegen oftmals die Stürmer in Augenschein genommen, weil sie mit ihren Toren für ein gutes Endergebnis gesorgt haben. Ich möchte aber in unserer kompletten Mannschaft Niemanden hervorheben“, stellte Trainer Marius Ebbers kürzlich klar. Denn Ebbe betont immer wieder: „Wir haben im gesamten Team eine unfassbar gute Qualität.“ Er selbst stand während seiner Profikarriere als Angreifer auf dem Platz. Unter anderem war der ehemalige Goalgetter in 77 Erst- und 273 Zweitligaspielen an 152 Treffern direkt beteiligt. Und genau deshalb weiß Ebbe, dass „das Toreschießen in der Defensive und die Verteidigung im Sturm anfängt.“ Da sind wir bei dem Punkt angelangt, dass unser kompletter Kader nicht nur funktioniert, sondern Woche für Woche miteinander hervorragenden Fußball spielt. Nicht umsonst stellen wir momentan mit 21 erzielten Treffern den zweitbesten Sturm und haben mit gerade mal sechs Gegentoren derzeit die beste Abwehr der Oberliga Hamburg.

Trotz Umbau: Wir feiern die Heimspiele auch noch bis spät in die Nacht

Am Bierwagen kann es auch noch bis tief in die Nacht gehen.
Foto: Mathias Reß

Aber auch Marco Stier, Coach des HSV Barmbek-Uhlenhorst, schöpft aus dem Vollen, wenn es darum geht, gesammelte Erfahrungen aus dem Profibereich an seine Schützlinge weiterzugeben. Diese profitieren sicherlich daraus, auch wenn sie ebenfalls über ein gutes fußballerisches Können verfügen. Ihr bisher bester Torschütze ist Abdel Hathat, der in der laufenden Saison sieben Buden knipste. Ob er seine Statistik an der Hoheluft aufbessern kann? Unsere Wikinger werden jedenfalls alles dafür tun, um genau dies zu verhindern. Schaffen wir es, uns für die Vorsaison zu revanchieren? Wird Ian-Prescott Claus gegen seinen ehemaligen Club treffen? Behalten wir in der Defensive weiterhin unsere super Quote? Oder werden unsere Gäste aus Barmbek auch dieses Mal wieder gegen uns einnetzen? All diese Fragen werden am Freitag beantwortet. Deshalb scheut euch nicht, den Weg in unser sehr gut gelegenes Stadion Hoheluft auf euch zu nehmen. Denn diese Partie kann man sich nun wirklich zum Start ins Wochenende genüsslich reinziehen. Genau wie das ein oder andere Kaltgetränk in Verbindung mit einer knackigen Stadionwurst. Dafür werden die anwesenden Zuschauer von unserem feurigen Spanier „Javi“ und seiner Crew empfangen, die im Getränkewagen, dem „Verkaufsfenster“ und der Wurstbude alles dafür geben, um gute Laune zu verteilen und unter anderem trockene Kehlen wieder zu befeuchten. Leider laufen die Umbaumaßnahmen unserer Victoria Klause noch auf Hochtouren, aber auch vor der Tribüne läuft das Heimspiel-Event bei Musik und lustigen Unterhaltungen noch bis sehr spät in die Abendstunden weiter. Javi lässt nicht locker, bis der letzte Gast zufrieden und „ready to go“ ist. Bleibt also gerne noch im Anschluss an die Partie weiterhin in unserem Stadion. Wir freuen uns mit ALLEN Fans, Zuschauern, Angehörigen und Spielern auf einen tollen und fairen Abend.



AUTOR: Mathias Reß