Die Meisterschaft ist fast entschieden. Die ganze Stadt geht davon aus, dass Altona am Sonntag in der Früh beim SC Condor gewinnen und somit den Titel einfahren wird. Damit wäre dann, im Falle eines AFC-Sieges, auch klar, wer an der Aufstiegsrunde in die Regionalliga teilnimmt. Noch ganz und gar nicht klar ist aber, wer sich am Ende der Saison, direkt hinter dem Tabellenersten, als Vizemeister bezeichnen darf. Eine kleine Vorentscheidung diesbezüglich könnte es ebenfalls schon am Sonntag geben. Denn dann treten unsere Männer um 14:30 Uhr zum Topspiel beim FC Teutonia 05 an der Kreuzkirche an.

Es wird ganz bestimmt ein herrlicher Sonntag. Vor allem für Amateurfußballfans, die die Möglichkeit bekommen, sich bei Sonnenschein und angenehmen 13 Grad tolle Spiele anzuschauen. Wie könnte es da Jemandem schwer fallen, sich auf den Weg nach Ottensen an die Kreuzkirche zu machen, um einer hochwertigen und attraktiven Begegnung beizuwohnen. Immerhin empfängt der Tabellenzweite denn Dritten des Klassements. Der FC Teutonia 05 duelliert sich mit dem SC Victoria Hamburg. Selbst auf dem Papier liest sich diese Begegnung äußerst attraktiv. Und das Ziel: Wir wollen ganz klar, wie im Vorjahr, wieder Vizemeister werden. Dafür müssen wir die „Kreuzkirchler“ allerdings schlagen, um es weiterhin in unserer eigenen Hand zu haben.

Die Direktbilanz ist komplett ausgeglichen. In bisher vier Aufeinandertreffen (1x Pokal, 3x Liga) gingen beide Mannschaften jeweils zweimal als Sieger vom Platz. Das Hinspiel an der Hoheluft gewann unsere Truppe mit 3:1. Die Torschützen waren Luca Ernst (1.), Yannick Siemsen (24.) und Nil von Appen (30.). Den zwischenzeitlichen Ausgleich für T05 erzielte Davidson Eden. Übrigens: In besagter Partie führte damals noch Mirko Bergmann die Victorianer als Kapitän auf den Platz. Nun kommt es für den 27-Jährigen, der seit der Winterpause für die Teutonen aufläuft, zu einem ersten Wiedersehen mit seinem alten Team.

Wer bei dieser Partie am Ende die Nase vorne haben wird, ist extrem schwer einzuschätzen. Die Qualität der Mannschaften ist sehr ähnlich. Deshalb wird es wahrscheinlich nicht nur ein hochwertiges, sondern auch ein spannendes Spiel werden. Immerhin haben beide Teams momentan einen Lauf. Zwar musste T05 in den letzten fünf Partien eine Niederlage einstecken, durfte sich aber auch über vier Siege freuen. Unsere Männer holten hingegen in den letzten fünf Begegnungen die volle Ausbeute. Das auch unter anderem dank unseres Goalgetters Dennis Bergmann, der mit 21 Saisontreffern auf seiner Habenseite momentan den zweiten Platz der Torjägerliste belegt.

Wir freuen uns jedenfalls schon sehr auf das Match und hoffen, dass viele Zuschauer anwesend sein werden. Das würde jedenfalls dieses Topspiel der Oberliga Hamburg einfach zu einer runden Sache machen. Der Mann mit der Pfeife wird Schiedsrichter Janik Möller sein. Ihm assistieren an der Seitenlinie Julius Steinhorst und Kevin Laurenz Gantert.


AUTOR: Mathias Reß