Freitagabend! Die Flutlichter gehen an, der Geruch von Bratwurst steigt in die Luft, die Getränkeverkäufer rotieren wie Wild am Zapfhahn und den hellen Ton der Schiedsrichterpfeife hört man bis in den Abendhimmel hinein, wenn zum Wochenendstart um 19:30 Uhr Referee Jarno Wienefeld (VfL Lohbrügge) das TOP-Duell zwischen dem SC Victoria Hamburg und dem Regionalliga-Bewerber FC Teutonia 05 anpfeift. Das Ganze dann in unserem schmucken Stadion Hoheluft am Lokstedter Steindamm 87 in Hamburg. Schön auch: Wir haben für Steh- und Sitzplätze Einheitspreise. Du kannst dich also frei entscheiden, ob du dich zwischendurch auch mal stellen oder auf unsere schöne, große, überdachte Holztribüne setzen möchtest. Feel free!

Die Tabellenkonstellation der beiden Kontrahenten sieht momentan wie folgt aus: Der SC Victoria steht auf Rang vier und die Teutonen belegen den zweiten Rang der Oberliga Hamburg. Während wir nach der Winterpause eine Niederlage gegen den SV Rugenbergen (0:1) und ein Sieg in Meiendorf (4:1) zu verzeichnen haben, haben die Gäste aus Ottensen bereits drei Spiele und drei Siege auf ihrem Zettel (TSV Buchholz (A) 3:0; Bramfelder SV (A) 3:1; TSV Sasel (H) 1:0). Außerdem stehen die „Kicker von der Ottensener Kreuzkirche“ noch im Viertelfinale des LOTTO-Pokals, wofür vor ein paar Tagen ausgelost wurde, dass „T05“ den FC Eintracht Norderstedt empfangen wird.

Dieses Duell verspricht Tore

Das Hinspiel endete 2:2 Unentschieden. Foto: Mathias Reß

Schauen wir auf weitere sportliche Fakten, erkennen wir auch sofort, dass in diesem Fall die beste Offensive auf die zweitbeste Abwehr trifft. In 23 Spielen trafen unsere Wikinger bereits stolze 73mal ins gegnerische Netz. Das sind im Schnitt über drei Treffer pro Spiel. Das soll unseren Männern erstmal Jemand nachmachen. Unsere Gäste kassierten hingegen aber auch in ebenso vielen Partien nur 25 Gegentore, was ebenfalls eine beachtliche Leistung ist. Eine bessere Bilanz hat diesbezüglich nur der Spitzenreiter TuS Dassendorf. Doch die Mission ist klar: Die Defensiv-Statistik der Teutonen sollte zunichte gemacht werden, indem unsere Wikinger Tore schießen und im besten Fall die Begegnung am Ende für sich entscheiden. Leider fehlt unser momentan bester Torjäger Ian-Prescott Claus (17 Tore) zwar immer noch verletzt aber Dennis Bergmann, der in diesem Duell auf seinen Bruder und Ex-Victorianer Mirko Bergmann treffen wird, ist in Top-Torlaune. Gerade erst am letzten Wochenende markierte „Bergi“ seinen 16. Saisontreffer. Der beste Torjäger bei den „Kreuzkichlern“ ist Nick Gutmann, der bisher 13mal einnetzen konnte.

Bisher gab es sechs Aufeinandertreffen zwischen unseren Wikingern und den Teutonen. Fünf in der Oberliga und eins im Pokalwettbewerb. Davon fanden lediglich zwei Begegnungen im Stadion Hoheluft statt. Bei der Ergebnisbilanz ist T05 mit drei Siegen um eine Nasenspitze voraus. Dem gegenüber steht ein Unentschieden und zwei Erfolge für unseren SC Victoria. Aber in der Torstatistik liegen unsere Männer mit 14:13 Treffern leicht vorn. Beachtlich ist, dass das insgesamt 27 geknipste Buden in sechs Partien sind. Bedeutet: Ein Aufeinandertreffen dieser beiden Top-Mannschaften war immer recht torreich. Und was auch Fakt ist: Es waren immer sehr spannende Duelle. Das Hinspiel ging beispielsweise 2:2 Unentschieden aus. Damals, im letzten September, schafften die Ottensener in der ersten Minute der Nachspielzeit vor der Pause den Führungstreffer, bevor Julian Schmid dann sogar noch in der dritten Minute der Nachspielzeit vor der Halbzeit den Ausgleich markierte. Es war ein Kampf um jeden Meter. Und auch nach dem Seitenwechsel schafften es die Schwarz-Weißen, erneut in Führung zu gehen. Doch Alexander Borck gelang es am Ende, wieder in der Nachspielzeit, mit einem Rechtsschuss uns noch einen Auswärtspunkt zu sichern. Freude, Dramatik und Spannung auf der einen sowie Niedergeschlagenheit, Dramatik und Spannung auf der anderen Seite. So und so ähnlich laufen fast immer die Duelle zwischen unseren Wikingern und unseren kommenden Gästen ab. Es ist meistens ein Wechselbad der Gefühle mit ansprechend vielen Toren. Die beste Grundlage überhaupt, um mit einem unterhaltsamen Abend rechnen zu können. Und das eben auch noch in unserem tollen Stadion Hoheluft, das mitten in der Stadt mit der besten öffentlichen Anbindung liegt. Wir freuen uns schon jetzt auf das Oberliga-Topspiel am Freitagabend unter Flutlicht mit der Bratwurst in der einen und einem Kaltgetränk in der anderen Hand. Und danach spricht auch nichts dagegen, sogar eventuell noch in unsere neue Klause, unter unserer Tribüne, einzukehren, um das sportliche Event abzurunden. Wir freuen uns auf dich, wir freuen uns auf euch, wir freuen uns auf ein schönes Spiel und wir freuen uns auf einen rundum tollen Sportabend.


AUTOR: Mathias Reß