1) Bezirksliga SC Victoria vs. HT Norderstedt 3 – 28:28

2) Pokal SC Victoria vs. HT Norderstedt 1 – 19:48

Am Samstag, den 23.11. starteten wir in das Doppelduell gegen die Jungs vom HT Norderstedt. Im Ligaheimspiel ging es gegen die 3. Herren, die wir bereits aus der Vergangenheit kannten. Uns war klar, dass wir gleich von Beginn an Vollgas geben müssen, um die Norderstedter gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen.

Nun ja, was sollen wir sagen… Wir kamen von Anfang an gar nicht richtig ins Spiel und fingen uns Gegentor um Gegentor, so dass es nach zwölf gespielten Minuten 4:10 für Norderstedt stand. Es ging also zu Beginn alles schief, was wir uns vorgenommen hatten. Folgerichtig nahm Trainer Martin Säger die erste Auszeit um uns an unsere Stärken zu erinnern. Das gelang soweit auch, dass wir uns bis zur Halbzeit mit dem Pausenpfiff zum Stand von 17:18 herankämpfen konnten. Nach fünf Minuten in der zweiten Halbzeit konnten wir durch Sören Konaretzki erstmals seit dem 1:1 ausgleichen. Es stand nun 19:19 und wir konnten uns sogar zeitweise eine Führung herausspielen. Zum Ende des Spiel wechselte die Führung regelmäßig, bis wir 6 Sekunden vor dem Abpfiff wir noch einen Siebenmeter zugesprochen bekamen. Niklas Schill nahm das Herz in die starke recht Hand und versenkte den Ball zum 28:28 im Tor. Manchmal fühlt sich dann auch ein Unentschieden an, wie ein Sieg. Vor Allem nach unserem Komplettausfall in den ersten zwölf Minuten müssen wir mit dem Punkt komplett zufrieden sein. Mit diesem gewonnenen Punkt im Gepäck starteten wir dann auch entsprechend motiviert in unsere Weihnachtsfeier.

Es spielten: Claudius Noack (TW), Hubertus Köhler (1 Tor), Mats Sturm (3 Tore), Niklas Schill (4 Tore), Lennart Wiehler (5 Tore), Rico Meier (4 Tore), Andre Steinert (1 Tor), Bastian Stender (1 Tor), Guido Krebs, Marco Zahn (1 Tor), Sören Konaretzki (2 Tore), Benedikt Schulte, Alexander Engels (6 Tore), Michael Arnold

Wie bereits angekündigt, hatten wir durch unseren Aufstieg das Privileg im regulären Hamburger Pokal anzutreten. Und so kam es dann, dass die Losfee uns nach einem Freilos in der ersten Runde einen echten Hammer zuloste. Wir dürften gegen die 1. Herren vom HT Norderstedt antreten. Die Jungs vom HTN führen souverän die Hamburg-Liga als Tabellenführer an. Im Vergleich zum Wochenende war unser Kader leicht dezimiert, allerdings waren die Anwesenden top motiviert, sich in diesem Spiel zu beweisen. Denn schließlich hatten wir ja nichts zu verlieren!

Wir konnten auch gleich erfolgreich in das Spiel starten und gingen durch Lennart Wiehler mit 1:0 in Führung. Bis zur 13. Minute konnten wir das Spiel auch vergleichbar offen halten. Zu diesem Zeitpunkt stand es 5:7 für Norderstedt. Wir wurden allerdings in unseren Angriffen leider zusehends hektischer und luden Norderstedt immer häufiger zu einfachen Gegentoren durch Gegenstöße ein. Sobald wir unsere Angriffe koordiniert und ordentlich durchspielten, gelangen uns immer wieder sehenswerte Abschlüsse und Torerfolge. Nichtsdestotrotz zeigte sich die Klasse der Jungs vom HTN immer mehr, so dass wir zur Halbzeit einen 11:24 Rückstand zu verzeichnen hatten.

Trainer Andreas Berger beschwor uns in der Pause noch einmal darauf, dass wir uns auf uns besinnen sollen und das Spiel und die Erfahrungen aus einem Duell mit einer zwei Ligen höher spielenden Mannschaft genießen sollen.

Auch im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit spielten wir immer wieder starke Angriffe, schlossen jedoch auch häufig zu hektisch ab, was dann zu Gegenstößen der Norderstedter führte. Letztlich verloren wir das Spiel deutlich mit 19:48. Trotz dieser hohen Niederlage hat uns das Spiel viel Spaß gemacht und kann uns sicherlich Rückenwind für die nächsten Ligaspiele geben.

Es spielten: Claudius Noack (TW), Frank Bogatsch (TW), Mats Sturm (2 Tore), Niklas Schill (2 Tore), Lennart Wiehler (5 Tore), Andre Steinert (3 Tore), Guido Krebs (2 Tore), Marco Zahn (2 Tore), Sören Konaretzki (1 Tor), Florian Löcherbach, Alexander Engels (1 Tor), Michael Arnold (1 Tor)

Schon am kommenden Sonntag geht es in der Liga wieder um Punkte: Wir spielen um 18:30 Auswärts bei Barmbek 5 und freuen uns wie immer über jeden Zuschauer.