Dieses Gespann um Jarno Wienefeld (mi.) hat nicht nur Herz, sondern auch Ausdauer. Foto: SCV

Am vergangenen Wochenende fand in Gedenken an unseren langjährigen und im Januar verstorbenen Trainer Gody Hoedoafia (†37) das Benefizturnier „Gody Cup 2019“ statt. Durch alle teilnehmenden Mannschaften aus der Bezirks- bis zur Regionalliga, durch das Erscheinen der spendenden Zuschauer, die Unterstützung durch Sponsoren und die Hilfe vieler fleißiger Hände ist das Event ein richtig tolles Turnier über zwei Tage geworden. Alle zusammen waren wir eine Gemeinschaft, um zusammen eine tolle Spendensumme zu erzielen, die der hinterbliebenen Freundin und den beiden Kindern zugutekommen wird. Auch wenn wir das alle zusammen hinbekommen haben, möchten wir dennoch ein paar Menschen besonders hervorheben: Die Schiedsrichter. Ganz besonders aber auch ein „spezielles“ Gespann.

Wir können den Schiedsrichtern gar nicht genug dafür danken, dass sie am Wochenende bei unserem „Gody Cup 2019“ einen großartigen Einsatz zeigten, indem sie alle auf ihre Spesen verzichteten, um den Benefizcharakter mitzutragen! Das waren im Einzelnen folgende Gespanne:

Gespann 1: Adrian Höhns, Martin und Fabian Höck (Bezirk Bergedorf)
Gespann 2: Max Beyer, Jasper Zakrezwski und Michael Zühlke (Bereich Bergedorf)
Gespann 3: Sven Reinhart, Patrick Hiebert und Tobias Friedrichs (Bereich Nord)
Gespann 4: Anke und Ralph Vollmers sowie Franco Rocker (Bereich Bergedorf)
Gespann 5: Jarno Wienefeld, Kelvin Wodrich und Tobias Fuchs (Bereich Bergedorf)

Wir können ALLEN beteiligten Unparteiischen nur sagen: Fühlt euch bitte ganz herzlich umarmt. Euer Einsatz war und ist an Menschlichkeit nicht zu überbieten! ❤️❤️

Eines der genannten Gespanne möchten wir aber besonders hervorheben und wir hoffen, dass der Hamburger Fußballverband das genauso sieht: Jarno Wienefeld, Kelvin Wodrich und Tobias Fuchs! Sie erklärten sich nicht nur von Anfang an bereit, vier Spiele à 45 Minuten am Stück zu pfeifen, während die anderen Gespanne jeweils für drei Partien vorgesehen waren, sie machten sich am Sonntagmittag auch noch sofort auf den Weg, als sie angerufen wurden, weil für den „Block“ vor ihren Spielen kein Gespann angesetzt wurde, was sich erst während der ersten Partien am Sonntag herausstellte, womit wir plötzlich vor einem Problem standen. Es war für sie selbstverständlich, daheim alles stehen und liegen zu lassen, damit sie sich aus dem Osten Hamburgs direkt auf den Weg zur Hoheluft machten, um sofort zu helfen und den weiteren Verlauf des Turniers zu gewährleisten. Am Ende pfiffen sie nicht nur vier, sondern ganze SECHS Spiele à 45 Minuten hintereinander, wodurch sie auf 4 1/2 Stunden Einsatz kamen. Und das alles ohne Spesen – für den guten Zweck und aus einer hundertprozentigen Hilfsbereitschaft heraus. D.A.N.K.E!!!

Genauso wie das Gespann Anke und Ralph Vollmers sowie Franco Rocker. Dieses Gespann erklärte sich ebenfalls bereit, sofort zu helfen, als wir vor dem Problem standen, plötzlich keine Unparteiischen zu haben – quasi in ihrem nachfolgenden Block. Damit das Gespann um Jarno Wienefeld noch Zeit hatte, so schnell wie möglich anzureisen, erklärten auch sie sich sofort bereit, noch eine Partie dranzuhängen, wodurch sie auf insgesamt vier Spiele kamen und drei Stunden hintereinander über den Platz sprinteten. Ebenfalls eine unfassbar starke Aktion!

Der größte Gewinner bei unserem Benefizturnier war die GEMEINSCHAFT aus ALLEN Mannschaften, Schiedsrichtern, dem Orgateam, Sponsoren, Zuschauern und allen helfenden Händen. Der Sportliche Sieger war unsere Ligamannschaft, die im Finale den FC Eintracht Norderstedt im Elfmeterschießen bezwang. ABER hätten wir auch noch einen Preis der Menschlichkeit vergeben wollen, hätten diesen auf jeden Fall alle Schiedsrichter erhalten, die uns am Wochenende unterstützt haben und eben ganz besonders das hervorgehobene Gespann!! Ihr seid der HAMMER, echt KLASSE und einfach UNSCHLAGBAR! ……. DANKE!!!


AUTOR: Mathias Reß