Rückkehrer Nick Scharkowski bei seiner Vertragsunterschrift. Foto: SC Victoria Hamburg

Auch über Pfingsten waren unsere Liga-Verantwortlichen nicht untätig. Deshalb können wir heute voller Freude und Stolz die Rückkehr des Stürmers Nick Scharkowski (29) verkünden. „Nick war für die Stürmer-Position unser absoluter Wunschspieler“, macht Ligamanager Nico Sorgenfrey klar. „Wir wollten uns im Angriff noch verstärken und das haben wir jetzt geschafft. Nick Scharkowski hat in der Vergangenheit schon sehr häufig bewiesen, was für ein hochkarätiger Angreifer er ist. Seine Qualität gepaart mit seiner Vicky-DNA ist ein riesengroßer Gewinn für das Team.“

Nick Scharkowski (re.) mit Ligamanager
Nico Sorgenfrey. Foto: SC Victoria Hamburg

Nick Scharkowski lief von Januar 2017 bis Juli 2018 ganze 49mal für unseren SC Victoria auf. Dabei erzielte der Goalgetter 43 Tore und steuerte zusätzlich noch 14 direkte Vorbereitungen bei. Anschließend wechselte er in die Regionalliga Nordost zum FC Viktoria 1889 Berlin. Für die Hauptstädter brachte sich Nick Scharkowski nicht nur hervorragend ein, sondern konnte auch dort eine gute Bilanz erzielen. Der Angreifer wurde im Landespokal direkt zum Torschützenkönig des Wettbewerbs und hatte somit einen großen Anteil daran, dass der Pokal gewonnen werden konnte. Im Sommer 2020 zog es den gebürtigen Hamburger wieder zurück in Richtung Heimat, weshalb er sich vor knapp einem Jahr Phönix Lübeck aus der Regionalliga Nord anschloss. Sollte in Schleswig-Holstein der Landespokal fertig ausgetragen werden dürfen, hat Nick Scharkowski auch in dieser Spielzeit mit seinem noch aktuellen Team große Ziele, die es erstmal zu verfolgen gilt, bevor er wieder zurück auf der Hoheluft-Bühne ist.

Dass der Stürmer jetzt wieder komplett in unsere Hansestadt zurückkommt, hat eine ganz einfache Erklärung. Nick Scharkowski: „Ich möchte mich in Hamburg beruflich weiterentwickeln.“ Der 29-Jährige machte dafür seine Fitnesstrainerscheine, um sich in diesem Bereich nun neu zu orientieren. Umso glücklicher sind wir beim SCV natürlich, dass sich der Torjäger dann auch dafür entschied, wieder die blau-gelben Farben tragen zu wollen. „Dass ich wieder bei Vicky bin, passt super. Dadurch gewinne ich einfach auch an Zeit, weil ich nicht mehr immer den ganzen Weg nach Lübeck fahren muss. Außerdem kenne ich das Stadion und das Umfeld noch bestens. Genauso wie noch einige Spieler und auch Trainer Marius Ebbers, mit dem ich erst noch ein halbes Jahr zusammengespielt hatte, bevor er damals Co-Trainer wurde“, so Nick Scharkowski, der dadurch ganz genau weiß, was ihn erwartet. „Die Atmosphäre bei Vicky gefiel mit schon immer sehr gut. Das ist echt eine familiäre Atmosphäre. Deshalb war für mich die ganze Zeit schon klar: Sollte ich irgendwann wieder in Hamburg spielen, werde ich zurück an die Hoheluft gehen. Ich freue mich schon echt sehr darauf, wieder bei Vicky zu kicken.“

„Wir danken Yannick Albrecht wirklich sehr für sein Engagement“

Yannick Albrecht (re.) wird den SCV nach einem Jahr wieder verlassen. Foto: Christian Küch

Nick Scharkowski ist nach Gerrit Pressel und Pascal „Charly“ Eggert nun der dritte Neuzugang für unser Oberligateam. Nico Sorgenfrey: „Mit diesen drei Spielern haben wir uns für die kommende Saison 2021/22 genauso punktuell verstärkt, wie sich das das Trainerteam und alle anderen Beteiligten vorgestellt und gewünscht hatten.“ Dennoch gilt es aber auch noch, sich von einem weiteren Victorianer zu verabschieden. Denn nachdem wir erst kürzlich die Abgänge von Lleyton Lewis John, Marc Henry Lange und Ian-Prescott Claus verkündeten, geben wir nun den Abgang von Mittelfeldspieler Yannick Albrecht bekannt. „Wir haben uns in gegenseitigem Einvernehmen darauf verständigt, dass sich unsere Wege leider wieder trennen werden“, so Nico Sorgenfrey. „Wir bedanken uns bei Yannick wirklich sehr für sein Engagement und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute und vollste Gesundheit.“

Weitere personelle Veränderungen können nicht ausgeschlossen werden. Sollte es noch solche Veränderungen geben, wird die Veröffentlichung selbstverständlich zeitnah geschehen.