Dennis Bergmann (li.) markiert das 1:0 für Vicky. Foto: Mathias Reß

Es war schön da draußen, vor den Toren Hamburgs, im idyllischen Bönningstedt auf der Anlage des SV Rugenbergen. Der Rasenplatz ist in einem guten Zustand gewesen, es roch nach sauberer Landluft und die Sonne tat mit ihren spätsommerlichen Temperaturen ihr Übriges für einen tollen Sonntagsausflug. Jedoch, um das Wochenende perfekt ausklingen zu lassen, mussten unserer Wikinger zunächst mal ein Spiel bestreiten, das es zu gewinnen galt. Und das bei einem gastgebenden Team, das erpicht darauf war, uns jeden möglichen Punkt streitig zu machen, um nicht gänzlich von einem „Fehlstart in die neue Saison“ sprechen zu müssen. So zeigten sie sich dann auch in den ersten Minuten. Doch dann drehten unsere Männer auf.

Stürmer Magnus Hartwig (mi.) schnürte einen Doppelpack.
Foto: Mathias Reß

Irgendwie dauerte es erst ein paar Minuten, bis wir auf dem Platz zurechtkamen. Wir fanden nicht wirklich ins Spiel. Darum gestaltete sich die erste Anfangszeit zwar schnell mit flinken Spielzügen, jedoch gingen diese meistens vom SV Rugenbergen aus. Es hatte fast den Anschein, als würden die Gastgeber der heutigen Partie ihren Stempel aufdrücken. Allerdings, nachdem wir uns etwas schüttelten, begann nach acht gespielten Minuten dann unsere Zeit. Ab dann gelang es dem SVR bis zum Schlusspfiff nur noch dreimal, durch sehr schöne Umschaltspiele, gefährlich in unseren Strafraum vorzudringen. Ins Straucheln kamen wir aber nicht mehr. Als es nach der Hälfte der ersten Halbzeit eine Trinkpause gab, hatten wir mittlerweile die Begegnung so sehr im Griff, dass Kapitän Felix Schuhmann während der angeordneten Spielunterbrechung sagte: „Es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir das Tor schießen.“ Jeder wusste, dass das wahre Worte waren, womit Schumi schließlich auch Recht behalten sollte. Denn in der 26. Und 27. Minute holten wir direkt mal zu einem Doppelschlag aus. Erst traf Dennis Bergmann nach guter Vorarbeit von André Monteiro Branco und dann erhöhte Magnus Hartwig auf 2:0, nachdem Bergmann nun zum Vorbereiter wurde. Weitere gute Gelegenheiten durch Ian-Prescott Claus und abermals Bergmann blieben bis zum Pausentee ohne Erfolg, weshalb wir mit einem guten Vorsprung in die Katakomben gingen.

Nach dem Seitenwechsel legten wir dann auch direkt wieder los. Man möchte sagen „wie die Feuerwehr“. Wir waren komplett da. Jeder einzelne Victorianer wollte mehr. Wir brannten förmlich und das lag nicht an dem heißen Planeten, der auf die Erde schien. So bekam Claus nach nicht mal 120 Sekunden die erste Gelegenheit. Jedoch waren drei Haken dann doch einer zu viel, so, dass SVR-Keeper Patrick Hartmann das Leder sicher unter sich vergrub. In der 53. Minute bekam dann auch unser Torwart Dennis Lohmann den Moment, sich noch einmal auszuzeichnen. Erst scheiterte Bergmann am gegnerischen Fänger und direkt im Gegenzug packte unser Torwart dann eine bärenstarke Parade aus, womit er die Pille ins Toraus beförderte. Das war es dann aber auch mit hochkarätigen Chancen für die Kicker des SV Rugenbergen. Zu gut hatten wir das Geschehen im Griff. Und genau das sollte in den letzten gut zwanzig Zeigerumdrehung noch ausreichend belohnt werden.

„Wir werden wieder einen Gang hochschalten“

Trainer Marius Ebbers
Dreifach-Scorer Alexander Borck am Ball. Foto: Mathias Reß

Wir spielten uns scheinbar sogar in eine Art Rausch, in dem wir uns immer mehr steigern konnten. Der eingewechselte Alexander Borck wirbelte und bediente Hartwig so gut, dass er in der 69. Minute seinen Doppelpack schnürte und auf 3:0 erhöhte. Doch dann begann das Tore schießen erst so richtig: Bergmann, der zuletzt durch Verletzungen mehr oder weniger aus dem Rennen war und die Vorbereitung nicht so wirklich mitmachen konnte, setzte sich zweimal super gegen Torwart Hartmann sowie weitere Gegenspieler durch und beförderte den Ball über die Linie (73., 76.). Doch auch Borck, der heute erst von außen zusehen musste und voll fokussiert mit seinem kämpferischen Löwenblick auf seinen Einsatz wartete, wollte natürlich ebenfalls noch im Kreise der Torschützen mittanzen. Einen Assist konnte er bereits verbuchen, doch dann legte auch „Schlachter“, wie Borck liebevoll von uns allen gerufen wird, nicht nur eine, sondern gleich zwei Schippen oben drauf. In der 80. Minute sorgte er für das halbe Dutzend und in der Nachspielzeit setzte Borck mit dem Treffer zum 7:0 für unser Farben den Schlusspunkt.

Es macht Spaß! Es macht einfach nur Spaß, zuzusehen, wie unsere Spieler harmonieren. Wie die komplette Mannschaft die Freude am Sport miteinander teilt und dieses auf dem Platz widerspiegelt. Einer für alle und alle für einen. Auch nach solchen Niederlagen wie wir sie im Auswärtsspiel bei Concordia einstecken mussten. Dann wird sich eben gegenseitig aufgebaut, gepusht und beim nächsten Mal gemeinsam alles besser gemacht. Und nach solchen Kantersiegen wie heute gibt es ebenfalls eine passende Rezeptur von unserem Trainer Marius Ebbers, die er im Anschluss an die Partie im Gespräch mit NDR 90,3 verriet: „Wichtig ist, dass die Jungs dranbleiben. Dass sie jetzt nicht denken: Okay nächste Woche spielen wir gegen Meiendorf. Die sind auch nicht gut in die Saison gestartet. Wir werden wieder einen Gang hochschalten. Nochmal draufdrücken auf das Gaspedal. Wir dürfen uns nicht zurücklehnen, weil wir uns dann am Ende der Saison ärgern, dass wir irgendwo Punkte gelassen haben, wo es uns nicht hätte passieren dürfen. Das wäre dann fahrlässig.“

Darum wollen wir euch Lesern, euren Lieben und euren Freunden empfehlen, auch am kommenden Freitag den 30. August wieder zu uns ins Stadion Hoheluft zu kommen, um ab 19:30 Uhr tollen Fußball zweier klasse Mannschaften anzuschauen, wenn wir die Kicker von der B75, den Meiendorfer SV, begrüßen dürfen. Wir freuen uns auf euch. Es wird bestimmt wieder ein sehr unterhaltsamer Abend.



AUTOR/FOTOS: Mathias Reß