Während am Wochenende im Hamburger Raum das ein oder andere Testspiel witterungsbedingt ausfallen musste, wurde an der Hoheluft davon profitiert, dass die Temperaturen wieder über den Gefrierpunkt stiegen und die letzten Tage Regen einsetzte. So schmolz das Eis auf dem Kunstrasen dahin und die für Sonntag angesetzte Begegnung gegen die in der Landesliga auftretende SV Halstenbek-Rellingen konnte wie geplant stattfinden.

Am Ende besiegten die Mannen des SC Victoria Hamburg „HR“ knapp mit 2:1. Doch bis es dazu kam, musste der Oberligist Geduld beweisen und zudem zwischenzeitlich einem Rückstand hinterherlaufen. Allerdings dauerte es eine Weile, bis der Ball den Weg ins Tor fand. Denn generell begann die Partie etwas schleppend, auch wenn die Hausherren einen höheren Anteil an Ballbesitz für sich verbuchten und das Heft recht schnell in die Hand nahmen. Erst in der 26. Minute wurde es das erste Mal so richtig gefährlich vor dem Gehäuse der Gäste, als sich durch den Vorstoß von Yannick Petzschke eine großartige Doppelchance ergab. Petzschke bediente aus der zentrale heraus den von rechts in den Strafraum gestarteten Klaas Kohpeiß. Dessen Schuss aus kurzer Distanz parierte der über die komplette Spielzeit super aufgelegte Gästetorwart Niklas Marten mit einem sehenswerten Reflex, so, dass der Ball vor die Füße von Len Aike Strömer flog. Dieser drosch die Kugel postwendend zurück auf den Kasten, jedoch sprang ein Abwehrspieler der Barthel-Equipe beherzt in die Flugbahn und rette so den Einschlag auf der Linie. Dass jene hochkarätige Gelegenheit nicht genutzt werden konnte, wäre nur wenig später fast bestraft worden, jedoch wehrte Keeper Dennis Lohmann einen abgefälschten Schuss von Felix Hennings mit einer schnellen Fußreaktion ab. Da anschließend auch der Kopfball von Vicky`s Nil von Appen gehalten wurde, konnte im ersten Durchgang kein Treffer verzeichnet werden.

Das sollte sich dann aber schon bald nach dem Wiederanpfiff ändern. Denn in der 50. Minute nutzte die SVHR in Person von Ümit Karakaya einen fälligen Foulelfmeter, um mit einem satten Schuss in den rechten Winkel in Führung zu gehen, während Vicky damit weitermachte, womit die Hoheluftkicker vor dem Pausentee aufhörten: Nämlich mit guten Balleroberungen, einem tollem Gegenpressing, schnellen Angriffen und einem funktionierenden Umschaltspiel aber eben auch mit einer mangelhaften Chancenverwertung. So brachte Bibie Njie die Pille ebenfalls nicht im Tor unter sondern beförderte sie knapp am linken Pfosten vorbei (53.). Allerdings sollte es dann doch noch klappen. Die Gastgeber belohnten sich für ihre Leistung und glichen aus. Timo Stegmann trat zu einer Ecke an und beförderte die Kugel hoch in den Strafraum, wo Manasse Fionouke am höchsten stieg und den Ball in den linken Knick schädelte (56.). Dieser Treffer gab den Hausherren einen gewissen Aufwind. Im weiteren Verlauf war es dann vor allem Njie, der immer mehr für viel Wirbel sorgte und die Angriffe vorantrieb. Jedoch blieb dem Stürmer ein eigener Treffer verwehrt, da er entweder das Zeil erneut haarscharf verfehlte (65.) oder am starken Schlussmann Marten scheiterte (88., 89.). Genau wie sein Teamkamerad Jan Luka Segedi, dem sich sogar eine Doppelchance bot. Jedoch gab es auch in dieser Szene einfach kein Vorbeikommen am Fänger vom Lütten Hall (76.). Einen Siegtreffer sollte es acht Zeigerumdrehungen vor dem Ende aber doch noch geben. Dafür zeigte sich Victorias Toptorschütze Dennis Bergmann verantwortlich, der eine punktgenaue Hereingabe von Julian Schmid aus sechs Metern in die Maschen schob und damit den 2:1 Endstand markierte. Auch wenn die Gäste ebenfalls eine ansprechende Leistung zeigten, war der Sieg für Vicky, aufgrund der spielerischen Mehrleistung, am Ende verdient.

Nun stehen noch zwei weitere Freundschaftspartien für die Mannschaft von Fabian Boll und Marius Ebbers an, bevor es am 08. Februar im Stadion Hoheluft um 19:30 Uhr gegen den FC Süderelbe nach der Winterpause wieder mit den Punktspielen losgeht. Vorher wird noch der USC Paloma (Landesliga Hammonia) im eigenen Rund am 01. Februar um 19:30 Uhr empfangen und danach duellieren sich die Gelb-Blauen am 03. Februar beim Landesligisten TuS Berne (15 Uhr, Berner Allee 64).

Die Aufstellungen:
SC Victoria Hamburg
Dennis Lohmann (46. Lucas Albracht), Felix Schuhmann, Yannick Petzschke, Jan Kämpfer (46. Julian Schmid), Marc Lange (46. Manasse Fionouke), Luca Ernst, Dennis Richter (46. Timo Stegmann), Nil von Appen (46.Dennis Bergmann), Len Aike Strömer, Klaas Kohpeiß (46. Bibie Njie), Jan Luka Segedi

SV Halstenbek-Rellingen:
Niklas Marten, Christian Najjar, Marcel Schöttke, Frederic Ernst, Moritz Raasch (71. Julien Duffke), Ümit Karakaya, Mike Theis, Dennis Ghadimi Nouran, Dario Ivanko, Sergio Batista Monteiro, Felix Hennings (71. Marcel Böhm)

Autor/Foto: Mathias Reß

Bilder vom Spiel