Beide Teams lieferten sich einen fairen Kampf um den Ball. Foto: Christian Küch

Seit letzten Montag befindet sich unsere Ligamannschaft im Training. Vorher holte sie mit Teilen des Kaders beim Budenzauber in Ahrensburg den Siegerpokal und beim Hallenturnier in Quickborn die Silbermedaille. Nun ging es das erste Mal im Jahr 2020 auf dem Feld zur Sache. Am Samstag begrüßten wir nämlich mit der U23 des SC Weiche Flensburg 08 den Tabellen-Fünften der Oberliga Schleswig-Holstein. Demnach duellierten wir uns mit einem sehr attraktiven Gegner, der ebenfalls über eine Menge Qualitäten verfügt und dem man im Normalfall nicht gegenübersteht.

Eine der wenigen Chancen aus der ersten Halbzeit: Yannick Siemsens Kopfball kann Keeper Ingmar Struck jedoch halten. Foto: Christian Küch

Es war von vornherein klar, dass die Trainer, Ex-Profi Thomas Seeliger (2004 auch SCV-Spieler) von Seiten der Gäste und Ex-Profi Marius Ebbers sowie Martin Spreitz auf Vicky-Seite, ihre Mannschaften im ersten Test des Jahres, bei gefühlt eisigen Temperaturen, durchtauschen würden, um mit verschiedenen Varianten zu experimentieren. So wie es sich eben für ein Freundschaftsspiel während einer Vorbereitungsphase gehört. Es wurde eine von Taktikten geprägte Partie zweier Teams, die beide vor allem in der Defensive sehr gut arbeiteten, weshalb sich während der ersten Halbzeit auf beiden Seiten nicht wirklich viele Chancen ergaben. Dennoch zeigten die Akteure hüben wie drüben immer wieder sehr schöne Spielzüge, die zur Unterhaltung beitrugen, auch wenn es in den Strafräumen eher weniger gefährlich wurde.

Tore gab es dann in der zweiten Halbzeit

Klaas Kohpeiß (vo.) versuchte es immer wieder, traf aber nur den Pfosten.
Foto: Christian Küch

Das änderte sich dann aber schon direkt nach dem Wiederanpfiff zu Beginn des zweiten Durchgangs. Mit einer fast komplett neuen Mannschaft starteten unsere Wikinger in die zweiten 45 Minuten, in denen vor allem Julian Schmid auf der linken Seite immer wieder für viel Wirbel sorgte. Schmid war es auch, der in der 47. Minute zur 1:0-Führung traf. Dabei nahm „Jules“, wie er von seinen Teamkameraden gerufen wird, ein perfektes Zuspiel an, lief allein auf den herauseilenden Torwart zu und lupfte die Kugel sehenswert und mit viel Gefühl über den Keeper des SC Weiche Flensburg II in den Kasten. Wir waren also auch zu Beginn des Kalenderjahres in unserem eigenen Rund wieder auf Siegerkurs. Ein schönes Gefühl, da wir im gesamten Jahr 2019 im Stadion Hoheluft lediglich dreimal besiegt wurden (OL 1:3 vs. BU, Test 0:6 vs. A-BL FC St. Pauli, Pokal 6:7 n. E. vs. Altona 93) und es nun auch in 2020 am liebsten so weiterführen möchten. Im weiteren Verlauf des Spiels gelang es unseren Stürmern Magnus Hartwig, Klaas Kohpeiß und Ian-Prescott Claus dann auch immer wieder, gefährlich vor des Gegners Gehäuse aufzutauchen. Etwas Zählbares konnte dabei allerdings nicht mehr herausgeholt werden. Stattdessen bekamen die Gäste in der 73. Minute einen Foul-Elfmeter zugesprochen, den Marcel Cornils (mit 17 Treffern und vier Assist in elf Einsätzen Toptorjäger der „08er“) souverän verwandelte und das Ergebnis mit dem Treffer zum 1:1 neutralisierte. So kam es, dass sich die Mannschaften schließlich schiedlich-friedlich trennten und sich gegenseitig nur das Beste für die Aufgaben in den jeweiligen Ligen wünschten. Unterm Strich hatte es zwar nicht für einen Sieg gereicht, geschlagen wurden wir in unserem Zuhause aber trotzdem nicht.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei den Kickern des SC Weiche Flensburg für diesen sehr angenehmen aber auch äußerst anspruchsvollen Test. Genauso bedanken wir uns bei Schiedsrichter Marvin Vogt (SV Preußen Münster) sowie seinen Assistenten Enrico Zielinski (SC Wentorf) und Felix Loose (SV Börnsen).

Die Aufstellung des SC Victoria

Die Spieler, die nicht zum Einsatz kamen, mussten sich einer Laufeinheit unterziehen. Foto: Christian Küch


Hendrik Rabe (46. Gastspieler), Incheol Choi (46. Tom Wohlers), Vincent Ermisch (46. Yannick Petzschke), Yannick Siemsen (46. Tim-Julian Pahl), Marc Lange (46. Luca Ernst), André Monteiro Branco (46. Jan Kämpfer), Josef Shirdel (31. Timo Stegmann, 61. Felix Schuhmann), Jan Luka Segedi (46. Alexander Borck), Dennis Richter (46. Julian Schmid), Dennis Bergmann (46. Ian-Prescott Claus), Magnus Hartwig (46. Klaas Kohpeiß),


AUTOR: Mathias Reß