Stürmer Ian-Prescott Claus traf zum zwischenzeitlichen 2:0. Foto: Mathias Reß

Nur noch wenige Tage bis zum ersten Pflichtspiel. Das bedeutet, dass sich die Vorbereitungszeit im absoluten Endspurt befindet. So kam es am Mittwochabend zum letzten Test, wofür wir dieses Mal nach Kuddewörde reisten, um dort gegen den SV Eichede aus der Oberliga Schleswig-Holstein anzutreten. Nach einer eindeutigen und starken Anfangsphase unserer Kicker stand die Partie zur Halbzeit plötzlich irgendwie auf dem Kopf. Am Ende hatte die Begegnung dann aber einen gerechten Ausgang.

Alexander Borck (re.) trifft zum 1:0 für Vicky. Foto: Mathias Reß

Nach nicht einmal sieben Minuten machte es den Anschein, als ob auch dieses Freundschaftsspiel eine klare Angelegenheit werden würde. Denn soeben traf Ian-Prescott Claus sehenswert aus einem spitzen Winkel und einer 150-Grad-Körperdrehung heraus mit einem Lupfer schon zum 2:0 für unsere Wikinger. Kurz zuvor gelang es bereits Alexander Bock, nach einer tollen Flanke von Incheol Choi, mit dem ersten Treffer die Führung einzuleiten (5.). Wie wir es von unserer Truppe kennen, bekamen die Zuschauer zunächst ein tolles Offensivspiel von ihr zu sehen. Solch ein Einsatz obwohl das erste wichtige Pflichtspiel vor der Tür steht. Sicherlich wird Trainer Marius Ebbers auch deshalb nach 20 Minuten gefordert haben, „nicht mehr jedem Ball nachzurennen“, um seine Spieler für den kommenden Sonntag zu schonen. Diese völlig nachvollziehbare Anweisung schien aber zur Folge zu haben, dass unsere Männer ab diesem Zeitpunkt ein wenig die Ordnung in ihrem Spiel suchten, was zwei Gegentreffer innerhalb von sechs Zeigerumdrehungen bedeutete, so, dass der SV Eichede in der 27. Minute zum 2:2 Ausgleich traf.

Elfmeter brachte den Endstand

Neuzugang Incheol Choi (zw. v. li.) war mit zwei Scorerpunkten dabei. Foto: Mathias Reß

Spielerisch erschien die Partie zwischen den beiden Mannschaften mittlerweile sehr ausgeglichen. Allerdings müssen wir auch anerkennen, dass die Gastgeber sich in der letzten Viertelstunde des ersten Durchgangs mehr Chancen erarbeiteten. Dass es kurz vor dem Pausentee noch ein weiteres Mal in unserem Kasten klingelte, womit der SVE in der 42. Minute sogar mit 3:2 in Führung ging, zeichnete sich demnach sogar ein bisschen ab. Der ein paar Augenblicke später ertönende Halbzeitpfiff, kam dann gerade Recht, damit das Team die Gelegenheit bekam, sich neu einzustellen, was nach dem Seitenwechsel ganz gut funktionierte. Aber auch die Schleswig-Holsteiner blieben in ihrer Spur, weshalb sich die zweiten 45 Minuten sehr ausgeglichen gestalteten. Chancen für einen weiteren Treffer gab es auf beiden Seiten. Auch Phasen mit einem etwas größerem Übergewicht besaßen beide Mannschaften. Passieren sollte aber nicht mehr viel. Jedenfalls bis zur 85. Minute, als Choi die Chance per Foulelfmeter nutzte und somit den 3:3 Endstand markierte. Unterm Strich ein gerechter Ausgang mit insgesamt sechs erzielten Buden, was immerhin genügend Unterhaltung für die etwa 90 anwesenden Zuschauer gewesen sein dürfte.


AUTOR/FOTOS: Mathias Reß