Doppelpacker Ian-Prescott Claus (zw.v.li.) mit unter anderem „Speedy Gonzales“ Tom Wohlers (mi.). Foto: Christian Küch

Nach der eine Woche zuvor eingefahrenen Niederlage bei Concordia waren wir am Freitag gegen den TSV Buchholz 08 auf Wiedergutmachung aus. Dennoch war zuvor bereits klar, „dass es ein schwieriges Spiel wird“, wie Trainer Marius Ebbers in der anschließenden Pressekonferenz deutlich machte. Aber warum? Schließlich gelang unseren Gästen in den ersten drei Saisonspielen noch kein einziger Sieg. Doch genau das ist das Gefährliche an so einem Gegner, der für seinen ersten „Dreier“ oftmals mehr kämpft und beißt, als andere Teams mit anderen Ausgangssituationen. Deshalb wurde es auch die erwartet schwere Partie, in der wir uns während der Pause nicht hätten beschweren dürfen, wenn wir bis dahin, laut Ebbers, „vielleicht sogar zurückgelegen hätten“. Am Ende gab es allerdings sogar ein klares Ergebnis, was wir vor allem auch einem perfekten Comeback/Liga-Einstand zu verdanken hatten.

Keeper Dennis Lohmann zeigte wieder einmal mit tollen Paraden, was für ein starker Torwart er ist. Foto: Christian Küch

Selbst tief in der Nacht, weit nach dem Abpfiff, war unser Neuzugang Ian-Prescott Claus freundlicherweise noch zu einem Statement bereit. Denn Claus drückte mit seinem fulminanten Auftreten dem Spiel so ein bisschen einen eigenen Stempel auf, indem er nach einer etwas längeren Verletzungszeit (Muskelbündelriss) beim Stand von 2:0 in der 87. Minute eingewechselt wurde und das Ergebnis mit zwei weiteren Buden tatsächlich noch in der 89. Und 90. Minute auf 4:0 hochschraubte. „Ich musste, weil ich auf der Bank dazu genötigt wurde, zwei Tore zu machen. Die Trainer und die Fans haben heute zwei Treffer von mir erwartet“, berichtete der gut gelaunte Goalgetter mit einem breiten und fröhlichen Lächeln, fügte dann aber noch etwas ernster an: „Ich muss aber auch sagen, dass Tom in den Situationen zwei richtig starke Aktionen hatte. Ohne seine zwei super herausgespielten Vorlagen, die der Grundstein für meine Treffer waren, hätte das natürlich nicht so hingehauen. Das war schon echt bärenstark von ihm.“

Damit meinte Claus seinen Teamkollegen Tom Wohlers, der beide Treffer über die rechte Seite sehr gut vorbereitete, indem er mit seiner Schnelligkeit an der Seitenlinie die Gegenspieler einfach abschüttelte und anschließend perfekt getimte Hereingaben auf den Fuß von Claus brachte. Auch Coach Marius Ebbers hatte eine Menge Lob für seine zwei Akteure übrig: „Das freut mich für Tom und das freut mich für Ian, der nach relativ langer Verletzungspause wieder direkt ins Spiel gefunden hat. Tom läuft wie Speedy Gonzales, wenn er den Ball mal vorbeilegt. Den holt keiner mehr ein. Und bei Ian ist es so: Die meisten, die sich ein bisschen in der Oberliga Hamburg auskennen, glaube ich, wissen, was Ian für eine Qualität hat. Der Junge ist ein richtig guter Fußballer. Der Junge hat Tempo und der Junge hat einen guten Abschluss. Er muss natürlich fit sein. Das war er jetzt lange Zeit nicht. Deshalb ist er sicherlich noch nicht so weit, über die 90 Minuten zu gehen. Aber er ist auf einem sehr guten Weg. Das hat er heute gezeigt. Und wenn er fit bleibt und weiter Gas gibt, dann werden wir sicherlich noch viel Freude an ihm haben.“

Ernst und Borck nehmen Buchholz aus dem Spiel

Luca Ernst bringt den SCV per Lupfer in Führung. Foto: Christian Küch

Freude, die wir in der ersten Halbzeit bei unserer Mannschaft nicht so sehr ausmachen konnten. Denn da waren es eher die Gäste, die uns immer wieder vor gewisse Probleme in unserer Gefahrenzone stellten. Ein ums andere Mal luden wir die Nordheider durch Fehlpässe im Mittelfeld dazu ein, immer wieder ihre gefährlichen Konter zu fahren. „Ich muss ganz ehrlich sagen, dass wir uns zur Pause nicht hätten beschweren dürfen, wenn es da unentschieden steht oder wir zu dem Zeitpunkt vielleicht sogar zurückliegen“, musste sich Coach Ebbers später eingestehen. „Wir machen dann so ein bisschen überraschend das 1:0. Da hatte ich dann gedacht, dass das vielleicht der Brustlöser war aber letztendlich haben wir es bis zur Halbzeit nicht vernünftig durchspielen können.“ Die angesprochene Führung erzielte Luca Ernst in der 28. Minute, nach einer tollen Kombination von Alexander Borck über Timo Stegmann und Magnus Hartwig, mit einem sehenswerten Lupfer über Buchholz-Keeper Lennart Brückner. In der Gesamtbetrachtung traten jedoch die Nordheider viel sicherer, kompakter und abgezockter auf. Ebbers: „Wir waren in der ersten Halbzeit einfach viel zu statisch. Gerade im Offensivbereich haben wir zu viele Zweikämpfe nicht positiv gestaltet. Deshalb haben wir in der Pause natürlich eins, zwei Dinge angesprochen, die wir anders und besser machen mussten. Das haben die Jungs dann auch ziemlich gut umgesetzt.“ Darum dauerte es auch nicht lange, bis Dennis Bergmann dem Gegner den Ball abluchste und gedankenschnell zentral in den Lauf von Borck durchsteckte. „Schlachter“, wie Borck gerufen wird, sprintete in die Box und verwandelte eiskalte in die rechte, untere Ecke (48.). Buchholz-Trainer Marinus Bester: „Nach dem 2:0 haben wir bei meiner Mannschaft gesehen, dass sie in der Mehrheit die Köpfe runtergenommen hat. Im Prinzip lief ab dann das Spiel für den SC Victoria.“

„Ich sage immer wieder: Die Mannschaft besitzt eine unglaubliche Qualität“

Trainer Marius Ebbers

In der Tat gehörte der zweite Durchgang uns. Wir traten immer sicherer auf, eroberten uns die Bälle, waren griffiger in den Zweikämpfen und zeigten vor allem auch im Zug nach vorne eine deutliche Leistungssteigerung. „Ich sage das immer wieder: Wir haben eine Truppe, die durch die Bank weg eine so unglaubliche Qualität besitzt. Das beweisen die Jungs, indem man Spieler einwechselt, die sich nahtlos einfügen und hinten raus vielleicht noch mal das Ding entscheiden.“ Genauso in dem Fall geschehen mit Wohlers, der in der 62. Minute für Magnus Hartwig eingewechselt wurde, und dem Doppeltorschützen Claus. Im Anschluss an die Begegnung gab es sogar noch anerkennende Worte von TSV-Trainer Bester: „Ein 0:4 hört sich brutal an. Aber wenn man letztendlich die gefährlichen Aktionen in Richtung unseres Tores während der zweiten Halbzeit sieht, ist der Sieg auch in der Höhe für Victoria absolut verdient. Glückwunsch!“



AUTOR: Mathias Reß, FOTOS: Christian Küch

Ein weiterer Artikel vom Onlineportal www.fussifreunde.de ist unter folgendem Link zu finden:
https://www.fussifreunde.de/spielberichte/verkrampft-wie-vor-einer-klausur-aber-mit-besonderem-erfolgs-geheimnis/

Die Videohighlights von www.fupa.net gibt es unter:
https://www.fupa.net/tv/match/sc-victoria-hamburg-tsv-buchholz-08-7855017-161209/