Kommt vorbei und schaut euch ein gutes Fußballspiel an. Foto: Mathias Reß

Nach einem harten Osterwochenende mit dem Aus im Pokalhalbfinale bei der TuS Dassendorf und mit dem zwei Tage später erreichten Last-Minute-Sieg beim HEBC, gab es nun eine gemischte Woche für unsere Ligamannschaft. Neben dem normalen Training standen selbstverständlich auch einige Regenerationszeiten an. Nun müssen wir das dritte Mal hintereinander reisen, da wir am Sonntag beim SV Rugenbergen in Bönningstedt zu Gast sein werden.

Einst Goalgetter jetzt Co-Trainer – Marius Ebbers.

Wenn man sich die letzten 15 direkten Begegnungen der beiden Klubs anschaut, sieht man einen klaren Vorteil für den SC Victoria Hamburg. Insgesamt gab es in diesen Aufeinandertreffen elf Siege für den SCV, drei Unentschieden und einen Drei-Punkte-Erfolg für den SVR zu bestaunen. Das torreichste Spiel war die mit einem 4:4 gestaltete Punkteteilung in der Saison 2016/17 im Stadion Hoheluft. Von den damals mitwirkenden Victorianern sind lediglich noch Kapitän Felix Schuhmann, Julian Schmid und der heutige Co-Trainer Marius Ebbers mit am Start. „Ebbe“ erzielte in der besagten Partie, nach zuvor zweimaligem Rückstand, den zwischenzeitlichen 3:2 Führungstreffer und bereitete zusätzlich noch zwei Buden vor.

Doch genug zurückgeblickt. Schauen wir nun auf die anstehende Partie, die am Sonntag den 28. April beim SV Rugenbergen um 15 Uhr in Bönningstedt stattfinden wird: Sollte es eine Favoritenverteilung geben müssen, so hätte ganz sicher unsere Truppe diese Rolle inne, auch wenn der SVR auf dem heimischen Rasenplatz der Gastgeber ist. Immerhin spricht die Tabelle eine klare Sprache, in der Vicky auf dem dritten und Rugenbergen auf dem 13. Rang steht. Zudem sind die bisher erarbeiteten Torverhältnisse ebenfalls deutlich unterschiedlich (SCV 82:44, RUG 51:62). Dennoch sind die Bönningstedter mit einer absoluten Vorsicht zu genießen. Nachdem der alte/neue Trainer Ralf Palapies die Mannschaft wieder, zumindest bis zum Sommer, übernahm, kassierte seine Truppe zwar eine saftige 0:5 Schlappe beim Niendorfer TSV, dann aber gelang ihr am vergangenen Wochenende gegen den TuS Osdorf ein mehr als klarere 4:0 Sieg. Und das auf dem eigenen Rasenplatz, den die Gastgeber natürlich selbst am besten kennen.

Einige spannende Fragen werden erst am Spieltag beantwortet
Wird Tom Wohlers erneut eine Rolle spielen?

Doch das dürfte unsere Männer, die in letzter Zeit nur so vor Eifer, Mut, Kampfgeist und Moral glänzten, wenig beeindrucken. Jedes Spiel muss nämlich erst einmal gespielt werden. Zudem erreichten sie in der Oberliga zuletzt schon wieder vier Siege in Folge. Genau diese Serie soll, bestenfalls, genauso weitergeführt werden, auch wenn es in der Starformation, aufgrund von einigen Verletzten, wohl wieder Rotationen geben wird. Trotzdem zweifelt an der Hoheluft keiner daran, dass unser Team auch am Sonntag mit dem größten Willen ins Spiel geht, um die Partie für sich zu gestalten und vor allem auch zu entscheiden. Immerhin stehen Spieler wie zum Beispiel ein Tom Wohlers hintenan, die sich stetig in den Dienst der Mannschaft stellen und da sind, wenn sie gebraucht werden. So wie man es beispielsweise erst vor wenigen Tagen sah, als Wohlers am letzten Wochenende mit seinem Treffer zum 3:2 einen 0:2 Rückstand in einen Sieg ummünzte und damit nicht nur für seine Jungs sondern auch für sich selbst einen ganz wichtigen Treffer markierte: Es war nämlich sein erstes Saisontor.

Mit welchem Team unsere Coaches Fabian Boll, Marius Ebbers und Benjamin Kruk letztlich an den Start gehen werden, erfährt man tatsächlich erst am Sonntag. Genauso welche Mannschaft am Ende mit einem Lächeln nach Hause fährt. Deshalb lasst uns darauf freuen, lasst uns gemeinsam die Victorianer begleiten und sie wieder einmal unterstützen, um ihnen zu helfen, dass sie wie gewohnt, eine fabelhafte Leistung abliefern. NUR DER SCV!



AUTOR/FOTOS: Mathias Reß