Victorias Konrad Janta gewinnt einen Zweikampf. Foto: Christian Küch

Am Samstagnachmittag stand der zweite Test der diesjährigen Sommervorbereitung für unsere Ligamannschaft an. Dieses Mal empfingen wir die Mannen des SV Preußen Reinfeld 09, die im Spielbetrieb in der Flens-Oberliga Süd Schleswig-Holstein auf Punktejagd gehen. Mit großen Personalsorgen angereist, waren unsere Gäste dennoch gewillt, einen guten Testkick abzuliefern. Genauso wie unsere Wikinger.

Kaum war die Partie von Schiedsrichter Furkan Cevdet Vardar (SV Rot Weiss Wilhelmsburg) angepfiffen, gelang unseren Victorianern ein Raketenstart. Es dauerte lediglich handgestoppte 24 Sekunden, bis das Spielgerät das erste Mal im Netz lag. Nil von Appen ließ sich dabei nicht zweimal bitten, den Ball aus drei Metern zur 1:0-Führung über die Linie zu drücken. Dafür bewiesen zuvor Magnus Hartwig an der rechten Torauslinie Durchsetzungsvermögen und Mats Lahrtz mit einem finalen Querpass im Sechzehner Coolness. So ein Beginn ist natürlich ein Traumstart für jedes Team.

Dennoch musste die Konzentration weiter hochgehalten werden. Und genau das funktionierte vor allem in der ersten Halbzeit sehr gut. Jegliche Angriffsbemühungen der Reinfelder wurden schon im Keim erstickt. Während der ersten 45 Minuten kamen die Gäste tatsächlich nur ein einziges Mal gefährlich in unseren Bereich. Ein zielgenauer Pass in die Gasse brachte Kristof Rönnau auf den Weg. Doch unser Keeper Hendrik Rabe erkannte die Situation früh, sprintete dem runden Leder entgegen und war noch vor dem Angreifer am Ball (20.).

Mit einem guten Vorsprung in die Pause
Mats Lahrtz (oben) strahlte durchgehend Gefahr aus. Ein Tor und ein Assist gingen auf sein Konto. Foto: Christian Küch

Unsere Hoheluft-Kicker erarbeiteten sich hingegen so einige Chancen mehr. Ein Schuss von Timo Stegmann landete auf der Latte (3.), Magnus Hartwig verfehlte das Ziel nur um wenige Zentimeter (7.) und Konrad Janta köpfte über den Kasten (17.). Immer wieder wirbelte unsere Offensivabteilung im gegnerischen Sechzehner Staub auf. Die Trainer Marius Ebbers und Martin Spreitz durften, mit dem was sie da sahen, durchaus zufrieden sein. Ihre Truppe dominierte das Geschehen und baute dann schließlich in der 22. Minute völlig verdient die Führung aus. Dieses Mal jedoch mit Schützenhilfe des Gegners.

Als unser nicht aufzuhaltender Außenbahnspieler Alexander Borck zum wiederholten Male von rechts in den Strafraum drang, brachte er eine wirklich sehr scharfe Hereingabe genau vor den Kasten. Zu scharf für seinen Teamkollegen Mats Lahrtz der am Leder vorbei trat aber scharf genug, um den dahinter positionierten Abwehrspieler Justin Cloppatt so zu überraschen, dass er aus kürzester Distanz, beim Versuch den Ball zu spielen, ins eigene Tor traf. Somit stand es 2:0, wobei mindestens die Hälfte des Treffers auch auf das Konto von Alexander Borck ging.

Das sollte aber vor der Pause noch nicht alles gewesen sein. Matz Lahrtz sorgte im Reinfelder Strafraum immer wieder für Gefahr. Der junge Stürmer war quirlig. Man merkte ihm an, dass er unbedingt selbst auch eine Bude knipsen wollte. Und schließlich belohnte er sich dann auch für seinen Einsatz. Eine erneute Hereingabe von Alexander Borck brachte Mats Lahrtz, rechts vom Tor, gekonnt unter Kontrolle. Mit einem leicht angeschnittenen Schuss gelang es dem Youngstar, den Keeper aus spitzem Winkel zu überwinden und ins lange Eck zum 3:0 einzuschießen (43.). Insgesamt war es, auf Grund der spielerischen Dominanz, bis zu dem Zeitpunkt eine sehr einseitige Partie.

Reinfeld mit Anschlusstreffer – Vicky souverän
Er war nicht aufzuhalten: Alexander Borck (zw. v. re.).
Foto: Christian Küch

Nach dem Seitenwechsel gab es bei unseren Victorianern auf vier Positionen personelle Veränderungen, nachdem auch schon Timo Stegmann Mitte der ersten Hälfte ausgewechselt wurde, was eine reine Vorsichtsmaßnahme war. Zudem signalisierte Alexander Borck in der 50. Minute, das Feld ebenfalls ungeplant wieder verlassen zu müssen. Aber auch bei ihm gab es keine schwerwiegende Verletzung. So ging es also kräftig durchgemischt in den zweiten Durchlauf, in dem unsere Blau-Gelben zwar weiterhin die Oberhand behielten, aber auch die Gäste sich noch mal aufbäumten.

Die erste Chance gehörte wieder unseren Männern. Und zwar mit einem Schuss von Nikolas Mallwitz der knapp rechts am Tor vorbei ging (50.). Danach zeigte aber die Truppe aus Reinfeld noch mal, dass sie sich nicht aufgab und, dass man jederzeit mit ihr rechnen müsse. Der Unglücksrabe aus der ersten Halbzeit, Justin Cloppatt, schlug aus dem eigenen Halbfeld einen sehenswerten langen Ball bis vor unseren Strafraum genau auf seinen Mitspieler Paul Treichel, der dort als Abnehmer bereitstand. Mit gutem Körpereinsatz und einer kleinen Täuschung, brachte der Angreifer den Ball unter Kontrolle und sich in Schussposition. Ein überlegter Abschluss aus etwa 16 Metern, halblinks, lies die Pille rechts im Netz zum 1:3 Anschlusstreffer einschlagen (55.). Doch auch wenn die Gäste fortan wieder etwas mehr Fahrt aufnahmen, reichte dies nicht aus, um noch mal ernsthaft den Sieg unserer Victorianer in Gefahr zu bringen.

Am Ende ein verdienter Sieg
Rückkehrer Nick Scharkowski (mi.) steuerte in seinem ersten Einsatz einen Assist bei. Foto: Christian Küch

Allerdings strahlten unsere Männer im zweiten Abschnitt auch nicht mehr die Torgefahr aus, wie wir sie noch in den ersten 45 Minuten bestaunen konnten, auch wenn sie die gesamte Kontrolle der Partie nie aus der Hand gaben. Dennoch durften wir uns kurz vor Schluss noch über einen weiteren Treffer freuen. Dieses Mal nach einer Standardsituation. Ein Eckstoß von links brachte den Ball hoch vor den zweiten Pfosten. Von dort legte Rückkehrer Nick Scharkowski gegen die Laufrichtung des Keepers das Leder wieder zurück vor das Tor ab, wo dann schließlich Nikolas Mallwitz aus zwei Metern zum 4:1 Endstand einnickte (86.). Damit fuhr unsere Ligamannschat im zweiten Spiel den zweiten Sieg ein.  Sind wir mal gespannt, wie es wird, wenn wir nächsten Samstag beim FSG Kaltenkirchen zum Auswärtsspiel antreten. Wir werden berichten.

Statistiken zum Spiel

Aufstellung SC Victoria Hamburg:
Hendrik Rabe – Yannick Siemsen, Oguzhan Senol (62. Minute Jan-Philipp Kalla), Jan-Philipp Kalla (46. Nikolas Mallwitz), Alexander Borck (50. Nil von Appen), Miguel Gimeno (46. Mateusz Kaim) – Timo Stegmann (32. Jan Kämpfer), Konrad Janta, Nil von Appen (46. Luca Ernst) – Mats Lahrtz (46. Nick Scharkowski), Magnus Hartwig

Torfolge:
1:0 Nil von Appen, 1. Minute
2:0 Justin Cloppatt (Eigentor), 22. Minute
3:0 Mats Lahrtz, 43. Minute
3:1 Paul Treichel, 55. Minute
4:1 Nikolas Mallwitz, 86. Minute




AUTOR: Mathias Reß