Mittelfeldmotor André Monteiro Branco (mi.) zeigte eine starke Leistung. Foto: Christian Küch

Hatte man sich im Vorfeld die Partie auf dem Papier angeschaut, so waren die Rollen beim Test unserer Ligamannschaft gegen den Landesligisten ASV Hamburg klar verteilt. Unser Team war nicht nur Gastgeber, sondern auch klarer Favorit. Doch die Truppe der „Barlak-Brüder“, Devran und Mekan Barlak trainieren den ASV, wollte zeigen, was ihnen steckt. Und das haben sie vor allem in der ersten Halbzeit, in der sie unseren Victorianern einiges abverlangten. Im zweiten Durchlauf sollte es dann aber vor allem spielerisch wieder eine klare Rollenverteilung geben.

Stürmer Nick Scharkowski (mi.) erzielte den wichtigen Ausgleich vor der Pause. Foto: Christian Küch

Die Anzeigetafel hatte nicht mal anderthalb Minuten auf der Uhr, da musste sich unser Schlussmann Moritz Müller mit echt sehenswerten Paraden und Reflexen schon dreimal auszeichnen. Und das tat er wirklich bravourös. Die Gäste gingen nach dem Anpfiff sofort ins Angriffspressing und scheuten sich nicht, in Zweikämpfen ihre Körper gut einzusetzen. Alles aber im Rahmen des Erlaubten. Prompt war zu sehen, dass wir uns einen Landesligisten mit Ambitionen ins Stadion Hoheluft einluden. Doch auch unsere Männer kamen schnell gut ins Spiel. In der Innenverteidigung zeigten vor allem Yannick Siemsen und Nikolas Mallwitz, dass es schwer werden würde, an ihnen vorbei zu kommen. Vor allem die Lufthoheit war klar auf Seiten des SC Victoria.

Die Mannen des ASV Hamburg pressten aber weiter. Es war ein Kräftemessen, in dem sich beide Teams nichts schenkten. Und hin und wieder schafften es die Gäste doch gefährlich in unseren Strafraum einzudringen, was dazu führte, dass sie in der 27. Minute durch Nazar Ahmad Masharqi in Führung gingen. Zu diesem Zeitpunkt gar nicht mal unverdient. Eine starke Leistung unserer Wikinger war dann vor allem, dass sie sich durch den Rückstand nicht aus der Ruhe bringen ließen.

Gekonnt und geduldig zogen sie weiter ihr Spiel auf. Mit zunehmender Zeit erlangten sie dann auch immer mehr Kontrolle auf dem Feld. Schließlich mussten sie es nur noch schaffen, selbst auch noch das gegnerische Tor zu treffen. Kurz vor der Pause war es dann soweit. Nick Scharkowski ging einen tollen Laufweg und war dadurch letzten Endes Nutznießer einer flachen Hereingabe von Alexander Borck. So wurde der Rückstand in der 43. Minute egalisiert und der Spielstand auf 1:1 gestellt.

Doppelpack von Magnus Hartwig bringt den Sieg

Magnus Hartwig (26) trifft zum 3:1 Endstand. Foto: Christian Küch

Mit Beginn des zweiten Durchlaufs zeigten dann unsere Victorianer, dass auch sie sofort da sein konnten. André Monteiro Branco trat einen Eckball scharf in den Sechzehner, wo das runde Leder zunächst keinen Abnehmer fand. Bis der Ball schließlich zentral, zwei Meter vor dem Kasten, bei Magnus Hartwig ankam, der die Pille mit dem Oberschenkel über die Linie drückte. Der Zwischenstand war gedreht. Mit dieser 2:1-Führung klappte das gesamte Spiel aus unserer Sicht viel besser. Während der kompletten zweiten Halbzeit gab es keine nennenswerte Chance mehr für die Kicker des ASV Hamburg. Bis auf vielleicht eine Szene, in der Innenverteidiger Nikolas Mallwitz gekonnt rettete. Unsere Victorianer nahmen aber ansonsten das Heft des Handelns gut in die Hand. André Monteiro Branco war dabei schon von Beginn an der Mittelfeldmotor, der sich sowohl nach hinten als auch nach vorne als wichtiges Bindeglied zeigte.

Aber auch unserer Vorderleute leisteten gute Arbeit, indem sie immer häufiger in der Gefahrenzone der Gäste umherwirbelten. Egal ob die Angriffe über die Außen oder durch die Mitte kamen. Sie häuften sich, so, dass tatsächlich damit gerechnet werden konnte, dass sich unsere Männer noch mit einem weiteren Treffer belohnen würden. Und genau das passierte dann auch in der 80. Minute.

Innenverteidiger Nikolas Mallwitz rückte mit auf und drang mit dem Ball von rechts in den Strafraum ein. Dabei sah er, dass sich zwischen den Abwehrspielern der Gegner eine Lücke auftat, die er mit einem Querpass perfekt nutze. Der Ball rollte dabei in einen freien Raum, auf den Magnus Hartwig zulief. Unbedrängt konnte der Stürmer elf Meter vor dem Gehäuse abziehen und mit seinem zweiten Treffer auf 3:1 erhöhen. Der Goalgetter setzte damit den Schlusspunkt einer Partie, die durch die Galligkeit der Gäste im ersten Durchlauf für unsere Victorianer nicht leicht zu spielen war. Doch am Ende sprang schließlich ein verdienter Sieg dabei heraus.

Spielstatistik

Aufstellung des SC Victoria:
Moritz Müller (46. Hendrik Rabe) – Yannick Siemsen, Nikolas Mallwitz, Miguel Gimeno (46. Mateusz Kaim), Jan Kämpfer, Alexander Borck – Luca Ernst (46. Gerrit Pressel), André Monteiro Branco (63. Felix Schuhmann), Konrad Janta (46 Nil von Appen), – Nick Scharkowski, Magnus Hartwig

Torfolge:
0:1 Nazar Ahmad Masharqi
1:1 Nick Scharkowski
2:1 Magnus Hartwig
3:1 Magnus Hartwig



AUTOR: Mathias Reß