Luca Ernst auf dem Weg zum Tor. Foto: Mathias Reß

Mit einem Test beim Landesligisten TuS Berne verabschiedeten wir uns am Sonntag aus der Winterpause. Als „typische“ Generalprobe vor dem Rückrundenstart konnte man diese Partie jedoch nicht gänzlich sehen. Fabian Boll und Marius Ebbers rotierten die Mannschaft kräftig durch und gaben zudem mit Jalil Heitkämper und Melih Berber zwei Gastspielern aus unserem Bezirksligateam die Gelegenheit in der Liga mitmischen zu können. Dabei zeigten die Beiden durchaus, was in ihnen steckt.

Der Ausgleich aus vier Metern. Foto: Mathias Reß




In der ersten Halbzeit stellte sich die Truppe des TuS Berne super kompakt und wie ein Bollwerk unserem Team entgegen. Ihre Vorstöße, meist über die rechte Seite, waren immer wieder ein Resultat eines schnellen Umschaltspiels, nachdem sie sich mit gefühlt zwei Fünferketten entgegenstellten. In der 20. Minute konnte der Landesligist dann aber nichts gegen den Geniestreich eines Nil von Appen unternehmen, der genau im richtigen Moment einen Steilpass in die Schnittstelle brachte und damit Berber in den Strafraum schickte. Der Victorianer reagierte sofort, erlief sich den Ball und versenkte die Kugel gezielt im Netz. Doch statt anschließend die Führung ausbauen zu können, wurden unsere Mannen von den Hausherren durch deren defensive Spielweise vor eine Geduldsprobe gestellt, was sogar zum Ausgleich nach einer Standardsituation führte. Per Freistoß wurde der Ball von der rechten Seite hoch in unsere Gefahrenzone befördert. Last-Minute-Transfer Hendrik Rabe parierte dann zwar den ersten Schuss auf das Tor, war anschließend aber gegen den direkt darauffolgenden Seitfallzieher aus vier Metern ins kurze Eck machtlos (27.). Zwei Zeigerumdrehungen später verhinderte Rabe mit einer starken Reaktion sogar noch den Rückstand. Es entwickelte sich bis zum Pausentee eine recht ausgeglichene Partie, in der wir in der 41. Minute allerdings wieder in Führung gehen konnten, nachdem ein Berner Querpass in der Zentrale abgefangen wurde und Jan Kämpfer final mit einer flachen Hereingabe Njie vor dem Kasten bediente, der das Leder zum 2:1 für unsere Farben in die Maschen schoss.

Dennis Bergmann (mi.) schießt und trifft. Foto: Mathias Reß

Nach dem Wiederanpfiff wurde unser Team mit gleich vier personellen Veränderungen ordentlich durchgemischt. Zudem machte sich bald bemerkbar, dass die Gastgeber noch nicht lange wieder aus dem Winterurlaub zurück auf dem Platz sind. Nach und nach schien ihnen etwas die Luft auszugehen, was wir zu unserem Vorteil nutzen konnten. Unsere Truppe nahm das Heft in die Hand und dominierte mit zunehmender Zeit immer mehr das Geschehen. So, dass es dann hauptsächlich ein recht einseitiges Spiel wurde. Nämlich in die Richtung des Berne-Gehäuses. Was man an dieser Stelle ehrlicher Weise noch etwas kritisieren muss: Die Chancenverwertung. Denn vor allem aufgrund des zweiten Durchlaufs hätte unsere Mannschaft noch deutlicher siegen können, als es am Ende sowieso schon war. So verbuchten wir einen verdienten 4:1-Erfolg. Die beiden übrigen Vicky-Buden erzielten Dennis Bergmann (65.) und Luca Ernst (82.).

Alles in allem war das ein tolles Spiel zweier sehr gut agierender Teams. Und während Berne bis zum Rückrundenstart noch ein paar Wochen Zeit hat, legen wir nun unseren Fokus auf nächsten Freitag. Denn dann geht es zumindest in der Oberliga schon wieder los. Am Freitag den 08.02.2019 empfangen wir um 19:30 Uhr im Stadion Hoheluft den FC Süderelbe zum ersten Punktspiel im neuen Jahr. Wir freuen uns schon wirklich sehr darauf.


AUTOR/FOTOS: Mathias Reß