Ist aus der Schiedsrichter-Abteilung zu vermelden, denn auch in diesem Jahr wurde wieder fleißig die Werbetrommel gerührt. Und das war abermals erfreulich erfolgreich, so dass wir inzwischen auf eine ausgesprochen beachtliche Anzahl von 43 Schiedsrichtern gekommen sind. Eine so große Abteilung bedeutet natürlich auch sehr viel Arbeit, so dass ich zwischenzeitlich keine weiteren Berichte für unsere Victoria-Post schreiben konnte. Aber nun, zum Ende des Jahres, nehme ich mir mal wieder die Zeit dafür, damit man auch mal wieder etwas über uns lesen kann. Leider sind in diesem Jahr mit Gerd Körber und Ludwig Sprengel zwei altverdiente Kameraden für immer von uns gegangen, wobei Ludwig bis zuletzt immer noch sehr intensiv ehrenamtlich für den Hamburger Fußballverband aktiv war. Der Verlust schmerzte sehr – leider hat es nicht mehr mit dem geplanten Besuch auf einem unserer SR-Treffen geklappt, was er sich gewünscht hatte, um den vielen jungen Leuten aus seiner aktiven SR-Zeit zu berichten. Mit Freude hatte er nämlich zur Kenntnis genommen, dass bei seinem S.C. Victoria seit einiger Zeit wieder einmal ein hoffnungsvoller SR-Nachwuchs in positiver Entstehung war. Und so arbeiten wir weiter, um diesen Aufwärtstrend auch in den nächsten Jahren nach Möglichkeit fortsetzen zu können.In den zurückliegenden vier Jahren konnten wir, bis auf eine Ausnahme, zu jedem SR-Anwärter-Lehrgang einige neue Kandidaten anmelden. Nur ein einziges Mal scheiterte einer von denen – alle anderen schafften die Prüfung, teilweise sogar mit optimaler Punktausbeute, was nicht unbedingt selbstverständlich ist. Besonders erfreulich, dass sich auch 2014 der Trend fortsetzte, aktive Spieler aus den Vicky-Juniorenteams für die Schiedsrichterei zu begeistern. Im Januar waren dies Rui, Erkan und Till – im Sommer folgte Rafal, außerdem Ian als ehemaliger Mädchentrainer und Lennart aus dem Kreis des Liga-Fanclubs sowie die Familie Abdalla mit Vater Mohammad und seinen Söhnen Tarek und Malek – und im Herbst waren schließlich wieder zwei Teilnehmer erfolgreich: Bennie aus der 2.B und Timur aus dem Fanlager der Oberliga. Außerdem wechselte Sam von Eppendorf/Gr.Borstel zu uns, weil er bei uns regelmäßig als Assistent in einem SR-Gespann mitgehen kann. Aber er hat auch durchaus berechtigte Ambitionen, irgendwann ein eigenes Gespann zu leiten. Des Weiteren konnte ich unseren F- und G-Juniorentrainer und -Koordinator Sven überreden, künftig auch für SCV zu pfeifen (bislang tat er das nämlich für Paloma). Trotz dieser ausgesprochen positiven Gesamtentwicklung gibt es aber auch einige Probleme, mit denen ich ständig konfrontiert werde und die mir die Arbeit nicht unbedingt erleichtern. Denn viele der Kameraden melden sich leider nicht in dem Maße zurück, wie man es sich eigentlich doch wünschte und wie es genau genommen erforderlich wäre. Auch in Sachen SR-Aktivität halten sich einige Leute sehr zurück. Selbst wenn man berücksichtigt, dass mehrere von ihnen selbst aktiv Fußball spielen oder sich anderweitig engagieren und natürlich Schule und Beruf absolut Vorrang haben, so ist doch nicht ganz nachvollziehbar, weshalb es für einige Leute so schwierig zu sein scheint, die nötigen 10 Spiele pro Saison zu pfeifen, die man braucht, um den SR-Ausweis verlängert zu bekommen. Aktuell sind für die kommende Saison einige SR stark gefährdet, bezüglich der Ausweisverlängerung, was auch den Verein treffen würde, weil für jeden fehlenden SR gleich wieder extra Strafe an den Fußball-Verband gezahlt werden muss.
Im Großen und Ganzen macht die Arbeit mit den überwiegend sehr jungen Menschen aber dennoch viel Spaß und die Verständigung untereinander kann man durchweg als sehr freundschaftlich bezeichnen. Dies kann man auch immer wieder bei unseren regelmäßigen Treffen bei Jens in der Klause beobachten oder wenn man sich sonst auf irgendwelchen Fußballplätzen (oder in Hallen) trifft. Und gute Fußballspieler haben wir natürlich auch in unseren Reihen. Das konnte ein Team von uns unter Beweis stellen, als wir Anfang November bei einem Hallenturnier vom ETV den 2. Platz erreichten. Osman, Ömer, Hans, Sam, Toni und Timur waren kaum zu besiegen und Toni wurde sogar noch Torschützenkönig. Da kann man schon mal mächtig stolz sein auf unsere SR-Jungs. Genauso, wie auf das, was unsere SR bisher im Bezirk und darüber hinaus geleistet haben, denn unsere Leistungs-SR fahren quer durch das gesamte Gebiet des HFV u. sind inzwischen bekannt und meistens gern gesehen. Leider fehlt uns zurzeit Kjell, der seit einiger Zeit in Australien auf „Entdeckungstour“ ist. Dafür ist Nicolas als Gespannführerstellen, als wir Anfang November bei einem Hallenturnier vom ETV den 2. Platz erreichten. Osman, Ömer, Hans, Sam, Toni und Timur waren kaum zu besiegen und Toni wurde sogar noch Torschützenkönig. Da kann man schon mal mächtig stolz sein auf unsere SR-Jungs. Genauso, wie auf das, was unsere SR bisher im Bezirk und darüber hinaus geleistet haben, denn unsere Leistungs-SR fahren quer durch das gesamte Gebiet des HFV u. sind inzwischen bekannt und meistens gern gesehen. Leider fehlt uns zurzeit Kjell, der seit einiger Zeit in Australien auf „Entdeckungstour“ ist. Dafür ist Nicolas als Gespannführe Lassen wir uns also überraschen, so wie ich mich im Sommer beim Saisonabschluss des BSA Alster überraschen ließ, als ich zum Schiedsrichterobmann des Jahres gewählt wurde. Die gute Arbeit bei unserem SCV hat sich also herumgesprochen und das ist Ansporn genug, um weiterhin daran zu arbeiten, damit es auch in Zukunft so bleiben möge. Ich wünsche allen Victorianern und Schiedsrichter- und Fußballfreunden eine schöne Weihnachtszeit u. alles Gute für das neue Jahr 2015.

Hans-Jürgen Wilck