12. Spieltag SC Victoria – SC Alstertal-Langenhorn 4 26:26(13:12)

Der Wille und der Kampfgeist, den wir in diesem Spiel gezeigt haben, ist mit Worten nur sehr schwer zu beschreiben aber irgendwie muss diese Leistung von unseren Jungs einmal niedergeschrieben sein, denn wir lagen mit sage und schreibe 8 Toren zurück und haben am Ende ein Unentschieden herausgeholt, was sich anfühlt wie ein Sieg.

Das Spiel in der Hinrunde war eine klare Sache. Victoria spielt schlecht und kassiert ein Tor nach dem anderen. Und leider ging es in diesem Spiel ganz genau so los. Nach 14 Minuten steht es 3:11 und es sieht so aus, als sollte dieses Spiel noch schlimmer ausgehen als in der Hinrunde. Aber warum? Weil jeder Schuss ein Treffer ist. Unsere Abwehr und unser Keeper bekommen die schnelle Mitte und den großen Kreis einfach nicht in den Griff. Also Auszeit. – Einmal Luft holen und sicher sein, dass dieses Spiel noch viele Minuten hat und der Handballgott ja auch gern Wunder geschehen lässt. So auch ab der 15 Minute. Plötzlich findet SCALA keinen Zugriffspunkt mehr und unsere Schützen treffen nach Belieben. Sogar ein kurioses Kullertor von Birger ist dabei. Aber vor allem. Wir kassieren sage und Schreibe 14 Minuten kein Gegentor mehr und können 3 7.Meter Abwehren!

Als Konsequenz führen wir plötzlich mit 13:12 zur Halbzeit. SCALA ist konsterniert, aber wir sind platt. Dieses Spiel geht bei jedem an die Nieren. Das und unseren Willen sieht man auch daran, dass der Gegner keine 2 Minuten Strafe bekommt und wir 5 Stück!! Unser Abwehr ist also mal wieder der Grundstein des Erfolges.

Gute Abwehr von Birger und Deckung des Kreises. Der Schlüssel zum Erfolg?

Aber in der zweiten Halbzeit geht es wieder hin und her. Der Gegner kann seine individuelle Klasse ein ums andere Mal ausspielen und führt wieder mit 2 Toren in der 58 Minute, aber Lennart wirft noch einmal den Anschlusstreffer zum 25:26. Hier ist alles drin.

Und dann zeigt der Schiri wieder auf den Punkt. (58:14 min)Zum 9 mal in dieser Partie für SCALA. Es wirkt nach Schiebung. Unsere Keeper hatten aber schon 4 7er abwehren können..

Und so auch diesen. Wir haben also weiterhin die Chance hier auszugleichen, verlieren aber den Ball erneut und es kommt wie es kommen muss. Der Schiri zeigt auf den Punkt. Erneut 7Meter für SCALA. Der starke Kreisspieler geht wieder hin…..und auch diesen parieren wir. 60% Quote gehaltene 7Meter aber vor allem die 2 in der vorletzten Minute sind wichtig. Denn nun sind wir wieder am Ball.

Es sind noch 50 Sekunden. Wir spielen den Angriff lang aus und dann nimmt sich Guido ein Herz und trifft. Ausgleich!!

Timeout von SCALA. Noch 19 Sekunden. SCALA spielt den Angriff auch lang aus. Der sichere Halblinke soll sich den Wurf nehmen. Noch eine Sekunde! Er wirft –  Und dieses Mal scheitert er am Keeper und das Spiel ist aus. Wir holen uns gegen den Tabellenführer einen Punkt und das Unentschieden fühlt sich an, wie ein wahnsinniger Sieg.

Wenn wir so einen Kampfgeist in die nächsten Spiele mitnehmen können, ist für diese Mannschaft ganz viel möglich.

Es spielten: Birger(1),Mats(2),Niklas(3),Martin,Lennart(11),Andre(2),Frank,Bastian(1),Guido(3),Claudius,Bene(1),Flemming(2)