Foto: SC Victoria Hamburg

Das dritte Spiel in acht Tagen stand an. Zudem war es das dritte Auswärtsspiel hintereinander. Es ging zum SV Rugenbergen nach Bönningstedt, der zuletzt gegen den TuS Osdorf groß auftrumpfte und mit einem weiteren Sieg gegen unsere Mannschaft wohl den Klassenerhalt hätte feiern können. Jedoch sind unsere Männer immer heiß auf einen Sieg. Egal wo, egal gegen wen und egal, wieviel Spiele sie in ihren Knochen haben. Genauso traten sie auf: Mit einer guten Leistung, die am Ende zu einem klaren Ergebnis führte.

Foto: SC Victoria Hamburg

Nach einer etwas schwerfälligeren Anfangsphase, in der die Mannen des SV Rugenbergen durchaus einen kleinen Ticken die Nase vorne zu haben schienen, kamen unsere Victorianer immer besser ins Spiel, so, dass es in der 16. Minute, nachdem Klaas Kohpeiß bereits kurz zuvor eine gute Chance nach einem Eckball vergab, das erste Mal im Kasten der Hausherren klingelte. Als Schütze durfte sich unser Topgoalgetter Dennis Bergmann eintragen, der eine Hereingabe von Alexander Borck im Sechzehner mustergültig annahm, sich dabei in einem Fluss um die eigene Achse drehte und den Ball aus sechs Metern über die Linie drückte. Das war der Wachmacher, den unser Team brauchte. Denn ab dem Zeitpunkt übernahmen unsere Hoheluft-Kicker immer mehr das Spiel. Spätestens aber, als Bergmann in der 39. Minute zum zweiten Mal einnetzte, gab es keinen Zweifel mehr, wer letztlich das bessere Team auf dem Rasenplatz in Bönningstedt war. Unterstrichen wurde das Ganze durch einen Doppelschlag, als Len Aike Strömer nur drei Zeigerumdrehungen später, nach einer Vorlage des bisherigen Zweifach-Torschützen, auf 3:0 für den SC Victoria erhöhte.

Die Messe schien gelesen zu sein. Vor allem kurz nach dem Wiederanpfiff, als Alexander Borck einen Bock der Gastgeber fantastisch nutzte, um einen weiteren Treffer zu erzielen. Denn eigentlich hatte Rugenbergen am Mittelkreis einen Freistoß. Den ruhenden Ball spielten sie dann aber zu kurz und unpräzise aus, sodass sie dabei sehr gut gestört werden konnten. Als eine Art Lösungsversuch beziehungsweise Befreiungsschlag schoss ein SVR-Akteur den Ball zurück in seine eigene Hälfte. Doch die Rechnung machte er ohne unseren pfeilschnellen Borck, der sofort zum Sprint ansetzte, die Pille eroberte, noch zwei Haken schlug und schließlich in der 48. Minute eiskalt zum 4:0 für den SCV vollstreckte. Das war dann wirklich der berühmte Deckel, der passend draufgesetzt wurde. Unsere Mannschaft spielte in der folgenden Zeit den Stiefel locker runter und den Hausherren fiel nichts mehr Großartiges ein, um doch noch mal gefährlich zu werden. So verflachte das Geschehen etwas und wir fuhren die drei Punkte locker nach Hause. Was aber noch zu erwähnen ist: Nicht nur die vier erzielten Treffer, die drei gewonnen Zähler und der Doppelpack von Dennis Bergmann, der im Rennen um die Torjägerkrone ebenfalls noch ein Wörtchen mitzureden hat, waren schöne Erscheinungen in diesem Auswärtsspiel, sondern auch, dass wir wieder mal nach knapp zwei Monaten und sechs Punktspielen eine Partie ohne einen Gegentreffer gewinnen konnten. Die Mannschaft zeigte einfach eine rundum gelungene und tolle Leistung. Gratulation Männer!


AUTOR: Mathias Reß