Foto: Christian Küch, Design: Mathias Reß

Freitagabend, es herrschen laue 24 Grad im Spätsommer, es riecht nach Bratwurst und das Bier, die Weinschorle, die Softgetränke und weitere flüssige Köstlichkeiten kommen gekühlt auf den Tresen des Getränkewagens. Man hat die Wahl, ob man sich in die untergehende Sonne stellt oder sich lieber erhöht auf eine geschichtsreiche Tribüne setzt, um vielleicht auch von weiter oben die Spielzüge besser analysieren zu können. Spontan kann sich auch noch umentschieden werden. Es kostet schließlich das gleiche Geld. Hinzu kommt die Lage. Wer Bock hat, vielleicht ja mit ein paar Freunden, auch mal mit ein paar Hopfenkaltschalen ins Wochenende zu starten, der findet auf jeden Fall wieder Heim. Und auf dem Platz, da duellieren sich zwei Mannschaften, die beide so viel Qualität in ihren Reihen besitzen, dass auch dieses Mal alle Grundlagen für einen wunderbar unterhaltsamen Abend gegeben sind. So wird es ein. Und zwar dann, wenn sich die Teams des SC Victoria Hamburg und des Meiendorfer SV am morgigen Freitag, den 30. August, ab 19:30 Uhr im Stadion Hoheluft gegenüberstehen.

Foto: Rob Kruber

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften ist noch gar nicht so lange her. Es war der letzte Spieltag der vergangenen Saison am selben Standort. Am Ende siegten unsere Wikinger auch in der Höhe verdient mit 6:0. So wurde zum Spieljahresabschluss noch die 100-Tore-Marke geknackt und Dennis Bergmann, zusammen mit Osdorfs Jeremy Wachter, zum Torschützenkönig 2018/19 gekrönt. Auch damals gab es bestes Wetter und die Feierlichkeiten dauerten noch bis zum frühen Samstagmorgen an. So kann es wieder sein. Zwar befindet sich unser Lokal, die Victoria Klause, derzeit im Umbau, jedoch gibt unser spanischer Gastronom „Javi“ erst auf, wenn die letzten Kehlen geölt sind. Und das Wetter soll, laut der Vorhersagen, auch wirklich noch mitspielen. Was freuen wir uns schon jetzt auf einen tollen, sportlichen und fröhlichen Abend.

Was die bisher geleisteten Eckdaten betrifft, die man schon am sechsten Spieltag betrachten kann, sieht es so aus, dass der Drittplatzierte den Vorletzten der Oberliga Hamburg empfängt. Während sich unsere Männer bisher zehn Punkte erspielten (3 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage), kommen unsere morgigen Gäste erst auf zwei Zähler (0 Siege, 2 Unentschieden, 3 Niederlagen). Diese beiden Punkteteilungen gelang ihnen allerdings gegen die TuS Dassendorf (1:1) und den FC Süderelbe (1:1), was alles andere unter die Kategorie „Fallobst“ fällt, um es mal im „Fan-Slang“ auszudrücken. Unsere Hoheluftkicker gestalteten ihre letzten beiden Partien äußerst erfolgreich. Gegen den TSV Buchholz 08 (4:0) und beim SV Rugenbergen (7:0) setzte es mehr als deutliche Ergebnisse. Dennoch warnt Coach Marius Ebbers völlig zurecht vor der morgigen Begegnung: „Die Mannschaft muss jetzt konzentriert bleiben. Es darf nicht sein, dass ihnen durch den Kopf geht, dass der MSV nicht so gut in die Saison gestartet ist. Wir müssen weiter und noch mehr Gas geben. Sonst ärgern wir uns am Ende der Saison über verlorene Punkte, die wir gerne gehabt hätten.“ Deshalb und weil die Kicker einfach voll Bock haben, in der fünfthöchsten Liga Deutschlands Woche für Woche zu performen, wird es ganz bestimmt ein Spiel, bei dem die Zuschauer eine Menge Spaß haben können. Also kommt zu Fuß, per Bahn, mit dem Auto, dem Schiff oder über den Luftweg. Ganz egal wie ihr das anstellt. Aber kommt ins Stadion Hoheluft und lasst uns gemeinsam die Zeit genießen. Wir freuen uns auf euch.



AUTOR: Mathias Reß